Mountainbike

Jung, Büchele und Müller stark in Form

  • Ronny Herteux
    VonRonny Herteux
    schließen

(htr). Noah Jung vom Team delta-bike.de hatte zwischen den Bundesliga-Läufen am letzten Wochenende den 25. Keiler Bike Marathon in Wombach in sein Rennprogramm aufgenommen. Dabei musste der Mountainbiker der RSG Gießen und Wieseck auf der 56 km langen Runde 1600 Höhenmeter bewältigen.

Gleich nach dem Start schlug die Konkurrenz »am ersten langen Berg ein hohes Tempo an«, danach setzte sich der U23-Fahrer zusammen mit dem späteren viertplatzierten Moritz Schäb (Team HWG Gedern) vom Rest der Spitzengruppe ab. »Am nächsten Berg versuchte ich mein eigenes Tempo zu finden und konnte mich langsam an die Spitze des kompletten Fahrerfeldes setzen«, allerdings musste der Wiesecker wegen des hohen Anfangstempos »ab Kilometer 40« etwas rausnehmen, um noch genügend Kraftreserven für die Schlussphase des Rennens vorzuhalten.

Etwa zwei Minuten vor Rennende fuhr dem Delta-Biker der Schreck in die Glieder. »Ich musste wegen starken Krämpfen mein Rad verlassen und eine kurze Stehpause einlegen. Dann hieß es, sich noch mal mit krampfenden Beinen auf das Rad zu beißen, nicht dass die Verfolger noch einmal aufschließen oder mich sogar überholen«, beschrieb Jung die brenzlige Situation. Der Mountainbiker rettete schließlich vier Sekunden Vorsprung nach 2:18,57 Stunden auf Michael Gassner (Team Hersbruck) und Tobias Kurz (Team Texpa-Simplon) ins Ziel. »Mit meiner Form und dem Gesamt- und Altersklassensieg bin ich mehr als zufrieden«, freut sich Jung nun auf eine kurze Regenerationsphase. Denn ein weiterer Höhepunkt steht schon auf dem Programm: Der viertägige Rothaus Bike Giro im Hochschwarzwald ab dem 5. August, »dann will ich wieder zu 100 Prozent fit sein«.

Erik Büchele (Team delta-bike.de) vom AMC Rodheim-Bieber erreichte als starker Achter nach 2:26:00 Stunden das Ziel und untermauerte dadurch seine derzeit starke Form. Für Youri Failing (28., AMC Rodheim-Bieber) stoppten nach 3:13:55 Stunden die Uhren.

Bei den Senioren III schaffte Stefan Müller vom Team delta-bike.de (AMC Rodheim Bieber) nach starken 2:41:33 Stunden als Sechster den Sprung in die Top 10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare