Leichtathletik

Julius Franzen siegt mit Bestleistung in Frankfurt

  • schließen

Als einziger Starter aus dem Gießener Raum gewann Julius Franzen von der TSG Gießen-Wieseck bei den süddeutschen Leichtathletik-Hallentitelkämpfen der Aktiven und U18 in Frankfurt-Kalbach eine Medaille und siegte im Dreisprung der U18. Mit neuer Bestweite von 13,56 m steigerte sich Franzen gegenüber seinem Sieg bei den hessischen Titelkämpfen (13,33) vor zwei Wochen an gleicher Stätte um gut 20 Zentimeter. Das bedeutet für den Wiesecker in der auf nationaler Ebene noch jungen Hallensaison aktuell Platz zwei der deutschen U18-Statistik hinter Nils Petersen (13,95) vom Dresdener LC.

Als einziger Starter aus dem Gießener Raum gewann Julius Franzen von der TSG Gießen-Wieseck bei den süddeutschen Leichtathletik-Hallentitelkämpfen der Aktiven und U18 in Frankfurt-Kalbach eine Medaille und siegte im Dreisprung der U18. Mit neuer Bestweite von 13,56 m steigerte sich Franzen gegenüber seinem Sieg bei den hessischen Titelkämpfen (13,33) vor zwei Wochen an gleicher Stätte um gut 20 Zentimeter. Das bedeutet für den Wiesecker in der auf nationaler Ebene noch jungen Hallensaison aktuell Platz zwei der deutschen U18-Statistik hinter Nils Petersen (13,95) vom Dresdener LC.

Rebecca Balk von der LG Langgöns-Oberkleen lief zudem über die 3000 m der Frauen mit 10:48,21 Minuten auf den fünften Rang und mit ordentlichen 1:36,08 wurde die eigentlich aus Jugendlichen der U20 und U18 bestehende 4x-200-m-Männer-Staffel der TSG Alten-Buseck Sechster mit Tom Jasper Bobzien, Moritz Zeller, Maximilian Fett und Samuel Miro Breithaupt.

Zwei Titel für das Sprintteam Wetzlar gab es durch Denise Uphoff bei den Frauen mit 7,48 Sekunden über die 60 m und 24,29 auf der Hallenrunde. Nach Leistenoperationen im Herbst des Vorjahres hat Michael Pohl noch Trainingsrückstand. Trotzdem zeigte der Sprinter achtbare 6,75 über die 60 m der Männer und wurde damit Dritter.

In der Altersklasse der U18 setzte sich Sophia Volkmer vom TV Wetzlar in Frankfurt-Kalbach (2:14,49) über die 800 m durch und führt die deutsche Hallenstatistik der Altersklasse vor der in Kalbach zweitplatzierten Anna Schall LG Tuttlingen-Fridingen (2:14,69) an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare