Aaliyah Nies und die Juniorinnen vom TC RW Gießen fahren gegen Hausen/Lämmerspiel II den ersten Saisonerfolg ein. HF
+
Aaliyah Nies und die Juniorinnen vom TC RW Gießen fahren gegen Hausen/Lämmerspiel II den ersten Saisonerfolg ein. HF

Tennis

Auf die Jugend gesetzt

  • vonRichard Albrecht
    schließen

Die Rot-Weiß-Damen aus Gießen verlassen sich beim Derbysieg in der Gruppenliga gegen Watzenborn auf ihre Nachwuchsspielerinnen. Den ersten Saisonsieg fährt derweil die weibliche U18 ein.

(ria). In der Tennis-Gruppenliga feierten die beiden weiblichen Vertretungen von Rot-Weiß Gießen, die Damenreserve sowie die Juniorinnen, ungefährdete Heimsiege. Das Damenteam bezwang dabei im Derby der Gruppe 5 den TV Watzenborn mit 7:2. Auch den Nachwuchs des TVW erwischte es beim 1:5 in Bensheim ziemlich hart. Die Herren II vom TC RW Gießen unterlagen der TG Bobstadt mit 1:8.

Herren (6er) Gr. 50 / TC RW Gießen II - TG Bobstadt 1:8:Dem Herrenteam blieb es verwehrt, den dritten Gruppenliga-Heimsieg an diesem Wochenende für Rot-Weiß einzufahren, nachdem die Damen und die Juniorinnen schon gesiegt hatten. Gegen den Tabellenzweiten hätten alle Spieler an ihrem Limit agieren müssen, was letztlich aber nicht gelang. "Der Gegner war sehr stark, es gab einige knappe Matches und drei unglückliche Niederlagen. Es war mehr drin, hat aber nur zu einem Matchpunkt gereicht", so Mannschaftssprecher Lucas Nitzschke enttäuscht. Die glatte Niederlage von Paul Volkmann (0:6, 2:6) glich Tom Nickel (6:2, 6:3) aus. Nitzschke unterlag unglücklich im Matchtiebreak (5:7, 6:4, 10:12) und verpasste so die Möglichkeit zur Führung. Die Niederlagen von Beruk Tsegai im Spitzeneinzel (0:6, 1:6), Philipp Rieck (3:6, 2:6) sowie Louis Shakhdaryan (5:7, 3:6) brachten die vorzeitige Entscheidung zugunsten der Gäste, die in den Doppeln Tsegai/Rieck (1:6, 0:6) und Volkmann/Nickel (2:6, 0:6) ebenfalls keine Chance ließen. Nitzschke/Shakhdaryan gewannen ihren Auftaktsatz, blieben im Matchtiebreak aber ohne Fortune (6:4, 2:6, 7:10).

Damen (6er) Gr. 5 / TC RW Gießen II - TV Watzenborn 7:2:Bei den Damen stand das Derby an. Die Gastgeberinnen strebten ein ausgeglichenes Punktekonto an, Watzenborn hoffte auf die ersten Zähler. Doch den besseren Start erwischte Rot-Weiß. Anna Kaganov gegen Yvonne Feistauer (6:1, 6:3) und Angelina Morsch gegen Tanja Röthig (6:1, 6:0) sorgten für eine schnelle Führung. Lucia Sättler musste gegen Pina Rustige in den Matchtiebreak, wo sie knapp die Oberhand behielt (6:4, 3:6, 10:7) und auf 3:0 erhöhte. Luisa Peters sorgte mit ihrem Zweisatzsieg gegen Johanna Mayer (6:1, 6:2) für die Vorentscheidung, während Victoria Rustige gegen Marie Diehl (6:0, 6:2) für den ersten Gästepunkt sorgte. Anne Lippert steuerte im Spitzeneinzel gegen Merle Wrischnig (6:1, 6:2) den zweiten TVW-Zähler bei.

Die aufkeimende Hoffnung der Gäste wurde in den Doppeln schnell erstickt. Wrischnig/Sättler holten gegen Röthig/Mayer den Siegpunkt (6:1, 6:1), Morsch/Peters bauten gegen Monika Krug/Anne Schäfer die Führung aus (6:2, 6:3). Kristina Ziprikow/Diehl wehrten gegen Lippert/Feistauer zwei Matchbälle ab und machten den dritten Doppelpunkt im Matchtiebreak perfekt (3:6, 7:6, 10:8). "Nach zwei souveränen Einzelsiegen von Victoria Rustige und mir lief in den Doppeln nichts mehr, und so waren wir wieder nicht erfolgreich", musste Anne Lippert die Überlegenheit der Gastgeberinnen anerkennen. "Tennis ist ein Mentalsport, man sollte immer an sich glauben", kommentierte Kristina Ziprikow ihren Doppelsieg. Trotz der Doppelbelastung hatte Rot-Weiß wieder auf die Jugend gesetzt und vier U18-Spielerinnen eingesetzt. "Watzenborn hatte eine starke Nummer eins, aber wir haben es souverän nach Hause gebracht", sagte Ziprikow.

Juniorinnen (6er) Gr. 123 / TC RW Gießen - MSG Hausen/Lämmerspiel II 7:2:"Die Matches waren oft eng, aber wir haben alle unser Bestes gegeben und uns gegenseitig unterstützt", sah Angelina Morsch einen Schlüssel zum letztlich souverän herausgespielten ersten Saisonsieg. Die beste Formation stand auf dem Platz: Anna Kaganov (6:3, 6:2), Angelina Morsch (6:2, 7:5) und Lucia Sättler (6:2, 6:2) sorgten gleich für eine beruhigende Führung. Das 1:6, 0:6 von Marie Diehl trübte nur kurz die Stimmung. Nelly Rexin (6:0; 7:5) und Aaliyah Nies mit einem 7:6, 6:1 im Spitzeneinzel machten bereits nach den Einzeln alles klar. Rexin/Kaganov blieben im Doppel ohne Satzverlust (6:2, 7:5), während die beiden anderen Matches in den Championstiebreak gingen. Nies/Sättler behielten die Oberhand (4:6, 7:6, 10:3). Morsch/Diehl mussten nach einem ebenso hart umkämpften 5:7, 7:6, 7:10 ihren Kontrahentinnen gratulieren.

Juniorinnen (4er) Gr. 125 / BW Bensheim - TV Watzenborn 5:1:Die Juniorinnen aus Watzenborn müssen weiter auf das erste Erfolgserlebnis warten, immerhin gab es in Bensheim den ersten Matchpunkt zu feiern. Für Jessica Langer (1:6, 0:6) und Emilia Luh (0:6. 0:6) gab es deutliche Niederlagen. Leni Haller gestaltete ihren ersten Satz ausgeglichen, ehe es in Durchgang zwei deutlich wurde (5:7, 0:6). Knapp ihren ersten Matchgewinn verpasste Victoria Rustige, die im Spitzeneinzel knapp im Matchtiebreak unterlag (0:6, 6:3, 7:10). Besser machte sie es im Doppel an der Seite von Haller. Hier gelang ein Zweisatzsieg (6:0, 6:4), während Langer/Luh chancenlos blieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare