Kickboxen

Judith Thorn auf Rang eins

  • schließen

Das Kickbox-Team der TSG Blau-Gold Gießen startete mit guten Ergebnissen bei der Challenge Series in die Wettkampfsaison. Der erste Kampftag fand dabei im März in Battenberg statt, der zweite am Samstag in Frankfurt-Nied. Die Resultate beider Kampftage wurden addiert und so Sieger und Platzierten ermittelt.

Das Kickbox-Team der TSG Blau-Gold Gießen startete mit guten Ergebnissen bei der Challenge Series in die Wettkampfsaison. Der erste Kampftag fand dabei im März in Battenberg statt, der zweite am Samstag in Frankfurt-Nied. Die Resultate beider Kampftage wurden addiert und so Sieger und Platzierten ermittelt.

Die Gießener Kämpfer starteten in der Disziplin Leichtkontakt. Die Frauen in der Newcomer-Klasse +60 Kilogramm boten starke Leistungen. So erkämpfte sich Judith Thorn den ersten Platz vor ihrer Teamkollegin Nele Zscherper. Am ersten Kampftag hatte sich Thorn noch klar den Tagessieg gesichert. Am zweiten Kampftag wuchs Zscherper über sich hinaus und konnte sich somit den zweiten Platz der Gesamtwertung erkämpfen.

Das Teilnehmerfeld der Newcomer Männer +85 kg war schwach besetzt. Somit konnte sich Martin Muck nur mit einem weiteren Gegner in seiner Klasse messen. Mit sauberen Techniken konnte er sich einen Punktevorsprung erkämpfen, bevor der Kampf durch eine nicht zu stillende Nasenblutung seines Gegners vorzeitig abgebrochen wurde. Durch seinen Sieg sicherte er der TSG einen weiteren ersten Platz. Sebastian Rüdinger zeigte am ersten Wettkampftag zunächst eine souveräne Leistung und entschied seine beiden ersten Kämpfe mit 3:0-Kampfrichter-Stimmen für sich. Danach musste er verletzungsbedingt ausscheiden und verlor somit seine beiden nächsten Kämpfe durch Nichtantreten. Diesen Rückstand konnte er am zweiten Kampftag nicht mehr aufholen und verpasste somit einen Platz auf dem Treppchen. Michael Rempel startete in der Klasse der fortgeschrittenen Kämpfer (-85 kg.). Am ersten Kampftag gewann er zwar seinen ersten Kampf, fand aber nicht zu seiner gewohnte Form. Der Grund dafür wurde am nächsten Tag deutlich, als er mit einer Grippe die nächsten zwei Wochen aussetzen musste. Obwohl er am zweiten Kampftag wieder fit war und zwei Kämpfe deutlich für sich entschied, fehlten ihm die nötigen Punkte, um auf das Podest zu gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare