1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Johncox/Schäfer vom RSV Krofdorf-Gleiberg weiter Spitzenreiter

Erstellt:

Kommentare

_220129OVRSVKRO0786_0302_4c
Der RSV Krofdorf-Gleiberg III mit Philipp Schäfer (2. v. l.) und Steven Johncox (hinten) verteidigt beim Heimspieltag die Tabellenführung in der 2. Radball-Bundesliga Mitte, links Alexander Blasi (Reichenbach II). © Oliver Vogler

Die Krofdorfer Radballer Steven Johncox/Philipp Schäfer verteidigen beim Heimspieltag ihre Führung in der 2. Bundesliga Mitte.

(ww). Die Krofdorfer Radballer Steven Johncox/Philipp Schäfer verteidigen beim Heimspieltag ihre Führung in der 2. Bundesliga Mitte.

Die Krofdorfer Dritte mit Steven Johncox/Philipp Schäfer unterstrichen beim Heimspieltag ihre überragende Saisonform und finden sich - auch durch den wichtigen Sieg gegen den Favoriten aus Reichenbach - als einzige Mannschaft in der 2. Bundesliga ohne Punktverlust auf Platz eins der Mittestaffel wieder. Die Krofdorfer Zweite mit Kai Kraft und Jens Häuser musste bei zwei Siegen eine Niederlage und ein Unentschieden hinnehmen, bleibt aber auf Rang vier in Lauerstellung.

Krofdorf-Gleiberg II kam etwas holprig ins Spiel gegen Iserlohn, die mit Ersatz antraten. Letztlich reichte es noch zum 4:4 - dank des Ausgleichs kurz vor dem Abpfiff. Im vereinsinternen Duell behielt die Dritte mit 5:2 die Oberhand. 2:2 hieß es nach Halbzeit eins. Anschließend setzte sich Krofdorf II mit 2:0 gegen die junge Mannschaft aus Kemnat durch. Souverän lösten Kraft/Häuser die Aufgabe gegen Reichenbach II - das 3:1 schmeichelte noch dem Gegner, denn die Krofdorfer verzeichneten einige Pfostenschüsse. Pech hatte die Zweite aus Krofdorf dann gegen die Erste aus Reichenbach. Es war lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe. Erneut half dem Gegner der Pfosten oder die Latte. Letztlich verloren Kraft/Häuser mit 1:3.

Krofdorf III mit Johncox/Schäfer gewann 4:0 gegen Kemnat und 5:0 gegen Reichenbach II. Im Topspiel des Tages standen sich dann mit Krofdorf III und Reichenbach I die bis dato ungeschlagenen Mannschaften gegenüber. In einer defensiv geführten Begegnung konnte innerhalb der ersten Halbzeit keine Mannschaft den Ball im gegnerischen Netz unterbringen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sorgte ein Eckballtreffer für den erlösenden Führungstreffer der Wettenberger, ehe Philipp Schäfer drei Minuten vor Spielende mit einem platzierten Fernschuss für die Entscheidung der Gastgeber sorgte.

Nachdem die Gäste 90 Sekunden vor dem Ende auf 1:2 verkürzt hatten, standen Johncox/Schäfer gehörig unter Druck. Doch mit einer starken Abwehrarbeit hielt das Krofdorfer Duo seinen Kasten bis zum Spielende sauber, sodass letztlich ein überraschendes 2:1 gegen den Bundesliga-Absteiger heraussprang.

Auch interessant

Kommentare