Jennifer Roth verpasst nur knapp das Podium bei den U19-Juniorinnen

Beim 32. Oberhessenpokal am Sonntag in der Hungener Stadthalle mit dritter D-Kader-Sichtung waren neben dem ausrichtenden RV Germania Hungen auch die Kunstradfahrerinnen und Fahrer des RSV Langgöns, des RSV Krofdorf-Gleiberg und des RV Inheiden am Start. Erfolgreichster Teilnehmer aus heimischer Sicht war Calvin Seum, der für Hungen bei den U13-Schülern Platz zwei belegte.

"Wir haben nur einen größeren Fehler gemacht", resümierte indes Kimberley Krendl, die mit Nadja Schneider in der Zweier-Konkurrenz der U15-Schülerinnen ihr Glück versuchte. Dieser Fehler war das Auslassen des Steuerrohrsteigers, der in der Mühle rückwärts und freihändig gefahren wird. "Diese Übung war neu in unserem umgestellten Programm", berichtete die 13-jährige Nadja Schneider, die zusammen mit ihrer gleichaltrigen Partnerin zweimal wöchentlich beim RV Hungen trainiert. Beide Mädchen fahren im dritten Jahr zusammen in der Zweier-Konkurrenz. Darüber hinaus gehen sie auch beim Einer-Kunstfahren an den Start und absolvieren entsprechend auch in dieser Disziplin ihre Einheiten. Mit 43,55 ausgefahrenen Punkten blieben sie jedoch beim Zweier-Kunstfahren unter ihrer Bestleistung und belegten hinter Wiebke Riegelmann/ Kim Taborsky (RFC Mövia Hainstadt; 64,00) den zweiten Platz unter zwei teilnehmenden Paaren. "Kim" Krendl war zudem noch die beste heimische Teilnehmerin im Einer-Feld der U15-Schülerinnen. Hier wurde sie mit 58,50 ausgefahrenen Punkten Neunte. Platz eins sicherte sich Swantje Glock vom RSV Frisch Auf Weiterode (124,08).

Bei den Frauen (Einer) belegte Daniela Pfister vom RSV Langgöns mit einer Punktzahl von 67,26 den vierten Platz. Sie hatte keine Chance gegen Denise Boller (153,75) aus Österreich, die WM-Dritte, und Anja Zörner, die Juniorinnen-Europameisterin (145,80). Diese beiden nahmen die Ränge eins und zwei ein. Indes verpasste auch in der Einer-Juniorinnen-U19-Konkurrenz das heimische Trio einen Podiumsplatz. Jennifer Roth vom RSV Langgöns (87,49), Svenja Vornlocher vom RV Hungen (64,63) und Vereinskollegin Franziska Heßler (53,69) kamen am Ende auf die Plätze vier, fünf und sieben. Sieger wurde hier Anabell Miltenberger (VfL Mönchberg, 144,75).

Ebenso erging es Steffen Koch (RV Hungen). Er wurde Vierter bei den U15-Schülern. Seine Punktzahl von 59,20 lag deutlich unter der des Siegers. Mit 104,09 Zählern ließ Marcel Jüngling (RRV Dornheim) in dieser Altersklasse keine Zweifel an seinem Erfolg aufkommen.

Endlich klappen mit dem Podiumsplatz sollte es dann für den Hungener Calvin Seum. Im Einer-Kunstfahren der U13-Schüler musste er in einem siebenköpfigen Teilnehmerfeld nur Aron Schüßler vom RSV Ernsthausen (45,88) den Vortritt lassen. Mit seiner ausgefahrenen Punktzahl von 44,77 verbesserte er seine bisherige Bestleistung um 0,61 Zähler und nahm letztlich den zweiten Rang ein. Vereinskollege Fabian Saulic belegte den sechsten Platz mit 37,49 Punkten.

Im größten Teilnehmerfeld des Tages schnitten die heimischen Fahrerinnen weniger gut ab. Unter 20 startenden U13-Schülerinnen belegten die vier dem Sportkreis Gießen zugehörigen Mädchen die Plätze 17 bis 20.

Auch im Feld der U11-Schülerinnen stand der Wettkampf aus heimischer Sicht eher unter dem Motto: "Dabei sein ist alles". Lisa Walz vom RV Inheiden sicherte sich hier als Zehnte (29,80) den vordersten Rang des "Gießener" Quintetts, bei dem jedoch alle Akteurinnen ihre Bestleistungen nach oben schrauben konnten.

Ruth Reinhardt, Fachwartin Kunstrad beim RV Germania Hungen, resümierte: "Die Bedingungen bei uns sind mit zwei Trainingsflächen optimal. Das elektrische Wertungssystem ist toll. Es wird aber nur dann benutzt, wenn eine Kadersichtung ansteht." Einen kleinen Wermutstropfen gab es dennoch: "Wir hätten uns durchaus einige Zuschauer mehr gewünscht."

Ein besonderes Erlebnis dürfte vor allem für die noch jüngeren Kunstradfahrerinnen und -fahrer die Siegerehrung gewesen sein, bei der alle zu der Musik von "Conquest of Paradise" einmarschieren durften und eine Urkunde erhielten. Bereits am 9. Mai steigen erneut in Hungen die Hessenmeisterschaften der Schüler im Kunstradfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare