Basketball-Bundesliga

Jena denkt an Wildcard

  • schließen

(dpa). Der sportliche Absteiger Science City Jena hält sich eine Bewerbung um eine mögliche Wildcard für die Teilnahme an der Basketball-Bundesliga (BBL) doch wieder offen. "Wenn es zu einem Wildcard-Verfahren kommt, werden wir uns damit beschäftigen", sagte Geschäftsführer Lars Eberlein der Deutschen Presse-Agentur. Dies sei im Kreis der Gesellschafter besprochen worden. Zuvor hatten die Zeitungen der Mediengruppe Thüringen darüber berichtet.

Die Eisbären Bremerhaven und der sportliche Aufsteiger Nürnberg Falcons hatten nach einer Entscheidung des Lizenzligaausschusses vorerst keine Lizenz für die neue BBL-Saison erhalten. Sollten diese Entscheidungen auch nach einer möglichen Berufung Bestand haben, könnte das Teilnahmerecht über ein Nachrückverfahren vergeben werden.

Die Kosten für eine Wildcard hatte die BBL von 250 000 auf 700 000 Euro erhöht. "Dies finanziell zu stemmen, ist kein Problem", sagte Eberlein. Zuletzt hatte Jena, das bereits am vergangenen Wochenende sportlich abgestiegen war, die Bewerbung um eine mögliche Wildcard noch ausgeschlossen. Sollte es keine 18 Clubs geben, die sowohl sportlich qualifiziert sind als auch eine Lizenz erhalten, wäre aber auch eine Verkleinerung der Liga möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare