Jaquelin Hartmann und Dominik Wagner bei Fußballerwahl vorne

Zum dritten Mal stand am Freitag die Abschlussveranstaltung zur Wahl der Fußballer/innen der Saison im Fußballkreis Gießen auf dem Programm.

(fro) Zum dritten Mal stand am Freitag die Abschlussveranstaltung zur Wahl der Fußballer/innen der Saison im Fußballkreis Gießen auf dem Programm. Mehr als 3500 Stimmzettel mussten im Vorfeld ausgewertet werden, bevor die Sieger/innen in den vier Kategorien feststanden. Nicht nur bei der Auswertung gerieten die Verantwortlichen im sonnendurchfluteten Volksbank-Forum mächtig ins Schwitzen.

Die Organisatoren um Kreisfußballwart (KFW) Henry Mohr nutzten daher die derzeitige WM-Stimmung und traten einheitlich in Deutschland-Trikots und kurzen Hosen auf. "Die Veranstaltung wird von den Fußballfans sehr gut angenommen, was ein Plus von knapp 1000 Stimmen gegenüber dem Vorjahr belegt", freute sich Mohr über das wachsende Interesse an der im Jahr 2008 eingeführten Veranstaltung. Der Kreisfußballwart führte erneut zusammen mit Kreisfrauenreferentin Sandra Kreiling gewohnt kurzweilig durch die zweieinhalbstündige Veranstaltung. Aufgelockert wurde das Programm durch zwei Vorführungen der Hipp-Hopp- und Breakdance-Gruppe von Blau-Gelb Gießen unter der Leitung von Bernhard Zirkler. Darüber hinaus stand mit Louis Goncalves ein aus Gießen stammender Akteur der B-Junioren-Elf von Eintracht Frankfurt, die unlängst die Deutsche Meisterschaft gewinnen konnte, im Interview Rede und Antwort.

Bereits vor einigen Monaten hatte der Kreisfußballausschuss um Vorschläge für die Wahl Fußballer der Saison aus den Vereinen gebeten. Hieraus wurden jeweils fünf Kandidaten von einer Jury ausgewählt und standen im Internet und mittels Stimmzettel zur Wahl.

Als beste Nachwuchsfußballerin setzte sich Anne Lanz von der MSG Buseck/Lollar mit 26,8 Prozent der Stimmen durch. "Für sie sind sieben Tage in der Woche eigentlich zu wenig, denn bei ihr dreht sich alles um Fußball", hob ihr Trainer Rolf Vogl in seiner Laudatio hervor. Die Plätze zwei bis fünf gingen an Tara Zimmermann (VfB 1900 Gießen - 23,0 Prozent), Aylin Göktas (MSG Pohlheim - 19,3), Doro Maier (MSG Buseck/Lollar - 12,8) und Alea Schneider (SG Kinzenbach - 12,1).

Über den Titel des besten Nachwuchsfußballers der Saison durfte sich derweil Tim Kutscher mit 28,1 Prozent freuen. Der jüngste Bewerber hat sich mit einem Plus von knapp 300 Stimmen gegenüber dem Zweitplatzierten durchgesetzt und sich so den deutlichsten Vorsprung von allen Kategorien gesichert. Den Neunjährigen Allrounder der E-Junioren der JSG Göbelnrod/Harbach/Saasen zeichnen sein technisches und spielerisches Verständnis aus. Als absoluter Teamplayer bindet er alle Mannschaftskameraden ins Spiel mit ein.

Dies brachte ihm nicht nur die Wertschätzung seiner Trainer ein, sondern fand auch bei den Wählern deutliche Anerkennung. Sein Auswahltrainer Karl-Otto Mank hielt die Laudatio für den sichtlich überraschten Sieger. "Tim ist ein Straßenfußballer. Er kann nicht nur alle Positionen spielen, sondern zeichnet sich auch als Mannschaftsspieler aus", lobte Mank. Auf den Plätzen folgten Marvin Helm (TSG Wieseck - 19,6 Prozent), Christopher Schadenberg (TSG Wieseck - 16,8), Max Ott (VfB 1900 Gießen - 16,1) und Nati Tega (TSV Großen-Linden - 15,7).

Bei den Frauen konnte sich Jaquelin Hartmann mit 27,1 Prozent der Stimmen durchsetzen und tritt damit die Nachfolge von Vorjahrssiegerin Jaqueline Wagner an. Die 18-jährige Torjägerin trug in der vergangenen Saison mit mehr als 50 Treffern maßgeblich zum Aufstieg der Lollarer Eintracht bei. "Jacky hat eine unglaubliche Torquote und befindet sich auf einem steilen Weg nach oben", sagte Laudatorin Manuela Meindl. Den Preis konnte die Siegerin allerdings nicht persönlich entgegennehmen, da sie im Urlaub weilte. Die Plätze zwei bis fünf belegten Sophia Morsbach (VfB 1900 Gießen - 21,3 Prozent), Lara Kreckel (FSG Lehnheim/Grünberg - 16,4), Melanie Frömbgen (SG Kinzenbach - 15,9) und Alexandra Haas (FC Großen-Buseck - 13,7).

Bei den Männern konnte sich Dominik Wagner von der TSG Wieseck als dritter Fußballer der Saison nach Daniel Beck und Sebastian Bubbel in die Siegerliste eintragen. Der Torwart des Verbandsligisten schaffte mit seiner Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz und knackte als einziger Bewerber die 1000-Stimmengrenze. Wagner kam auf 29,9 Prozent der abgegebenen Stimmen. "Ich war von meiner Wahl überrascht, habe mich aber sehr gefreut. Ich werde nun nicht abheben. Zur Torwart-Position bin ich übrigens in der Jugend durch meine Faulheit gekommen", erklärte der 21-Jährige. "Dominik ist ein genialer Torwart, der über unglaubliche Reflexe verfügt. Er macht auch mal den Mund auf", lobte Wagners neuer Trainer Achim Mohr in seiner Laudatio. Auf den weiteren Rängen landeten Ludemberg Perreira de Lima (SG Salzböden/Odenhausen - 23,0 Prozent), Christoph Reuling (1. SC Sachsenhausen - 16,1), Marco Semmler (SG Birklar - 14,9) und Benjamin Höfer (MTV 1846 Gießen - 11,4).

Auch in diesem Jahr wurde auf Vorschlag des Kreisfußballausschusses Gießen ein Ehrenpreis vergeben. Die Wahl fiel in diesem Jahr auf Kerstin Witzel (FC Großen-Buseck) und Klaus-Dieter Adams (1. SC Sachsenhausen). Die Ehrung für Witzel muss allerdings nachgeholt werden, da diese am Freitag verhindert war. Als "Mister Sachsenhausen" wurde derweil Klaus-Dieter Adams bekannt. Adams hat seit 1982 zahlreiche Ämter in "seinem" Verein durchlaufen und ist aktuell Vorsitzender beim neuen Gruppenligisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare