Tischtennis

Janicki mit Rang neun bei Top 12 unzufrieden

  • schließen

Der Heuchelheimer Adam Janicki, der für den Tischtennis-Regionalligisten TTV Stadtallendorf auf Punktejagd geht, ist mit seinem Abschneiden beim Top-12-Bundesendranglistenturnier, das am Wochenende in Lehrte (Niedersachsen) stattfand, überhaupt nicht zufrieden.

Der Heuchelheimer Adam Janicki, der für den Tischtennis-Regionalligisten TTV Stadtallendorf auf Punktejagd geht, ist mit seinem Abschneiden beim Top-12-Bundesendranglistenturnier, das am Wochenende in Lehrte (Niedersachsen) stattfand, überhaupt nicht zufrieden.

Die zwölf besten Schüler und Schülerinnen (U15) sowie Mädchen und Jungen (U18) ermittelten im Jeder-gegen-jeden-System die jeweiligen Bundessieger. "Ich habe sehr viele Chancen liegen lassen und in den ersten Spielen schon Satz- und Matchbälle nicht genutzt – danach war es dann schwer, es im Kopf zu verarbeiten", trauert Janicki den vergebenen Möglichkeiten nach. So entwickelte sich bereits die erste Begegnung gegen Hennig (Baden-Württemberg) zum Schlüsselspiel: Janicki war nahe daran, den Süddeutschen glatt mit 3:0 schlagen zu können, denn der zweite Satz ging unglücklich mit 9:11 verloren. Und es sollte noch dicker kommen, denn nach 2:1-Führung gingen die Durchgänge drei und vier in dramatischen Endphasen mit 10:12 und 11:13 weg.

So blieb es dann schließlich bei den beiden 3:2-Erfolgen über Guo (Westdeutscher Tischtennis-Verband) und Köpke (Niedersachsen), was in der Endabrechnung Rang neun bedeutete.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare