Järvenpää legt los

  • Erik Scharf
    vonErik Scharf
    schließen

(esa). Der Trainer ist da, und das ist doch schonmal ein gutes Zeichen in Richtung des Saisonstarts der Deutschen Eishockey-Liga 2. Um 14.55 landete am Sonntagnachmittag die Maschine "LH849" aus Helsinki mit Hannu Järvenpää an Bord auf dem Frankfurter Flughafen. Der neue Trainer des heimischen Zweitligisten EC Bad Nauheim nimmt seine Arbeit in der Kurstadt auf.

Das Mitglied der finnischen Eishockey-Hall-of-Fame war in seiner Heimat allerdings nicht untätig: "Durch die Corona-Beschränkungen hatte ich viel Zeit, also habe ich viel Eishockey geschaut und nach Spielern gesucht, die zu unserem Team passen könnten", sagte der Familienvater. der in den kommenden Wochen auf die Gesellschaft seiner Frau und den drei Kindern verzichten muss. "Sie werden mich während der Saison hin und wieder besuchen kommen", sagt Järvenpää.

Sein erster Eindruck von Bad Nauheim: "Die Stadt wirkt sehr idyllisch und lebendig. Ich kann es kaum erwarten, meiner Familie Bad Nauheim und das Eisstadion zu zeigen", sagte der 57-Jährige.

Ganz so idyllisch wie die Stadt werden die ersten Wochen für seine Spieler aber nicht. "Die Jungs werden eine Menge schwitzen", kündigt Järvenpää an. Er selbst landete nach eigener Aussage in einem ausgezeichneten Fitnesszustand in Hessen: "Meine Enkeltochter ist 20 Monate jung, sie hat mich gut auf Trab gehalten", sagte Jävenpää lachend.

Sommertalk am Mittwoch

Die erste Gelegenheit für EC-Fans den Trainer kennenzulernen, bietet sich am Mittwoch ab 19.30 im Block B des Colonel-Knight-Stadions. Beim traditionellen Sommertalk des Fördervereins Teufelskreis stehen neben Järvenpää auch EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein, der sportliche Leiter Matthias Baldys und Neuzugang Christoph Körner den Fragen der Fans zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare