In Osthessen nicht ausrutschen

  • VonPeter Froese
    schließen

(fro). Am Ende der englischen Woche gibt es in der Fußball-Hessenliga ein schnelles Wiedersehen mit den Gegnern des vergangenen Wochenendes. In der Gruppe A gastiert der FSV Fernwald beim SV Steinbach, während der SC Waldgirmes den SC Hessen Dreieich empfängt.

SV Steinbach - FSV Fernwald (heute, 15 Uhr): Am letzten Samstag konnte die Elf von FSV-Trainer Daniyel Bulut gegen den Tabellenletzten aus Osthessen mit 3:1 gewinnen und somit den zweiten Saisonsieg einfahren. Dieses Ergebnis konnten Louis Goncalves und Co. am Mittwoch gegen den KSV Baunatal allerdings nicht bestätigen. Gegen die VW-Städter setzte es eine ebenso deutliche wie verdiente 0:4-Niederlage, die den FSV auf Rang sieben der Gruppe A abrutschen ließ. Bei 14 Punkten auf der Habenseite hat die Bulut-Elf aktuell lediglich zwei Zähler Rückstand auf den 1. Hanauer FC und den KSV Baunatal, die punktgleich den angestrebten fünften Tabellenplatz innehaben. Die Aufstiegsrunde ist noch in greifbarer Nähe, zumal der FSV eine Partie weniger als die beiden Konkurrenten, die derzeit vor der Bulut-Elf rangieren, absolviert hat. »Wir haben das Spiel gegen Baunatal in der ersten Halbzeit verloren, als wir zu schläfrig und nicht giftig genug agiert haben. Wir wollten handlungsschneller als der KSV sein, doch der Gegner war immer einen Tick schneller im Kopf und einen Tick schneller in seinen Bewegungen als wir. Trotz aller Bemühungen hatten wir nach der Pause keine echte Torchance. Den Konter zum 0:3 kann man bekommen, das 0:4 darf am Ende nicht mehr passieren«, blickt Bulut auf die Partie zurück. Für das mit Blick auf eine mögliche Teilnahme an der Abstiegsrunde richtungsweisende Spiel in Steinbach erwartet der FSV-Trainer ein Kampfspiel auf tiefen, schwer zu bespielendem Rasen. »Wir müssen diese Bedingungen annehmen, sonst werden wir dort nichts holen. Die Spieler müssen in dieser engen Hessenliga im Kopf sofort da sein, denn sonst hast du es gegen jeden Gegner schwer. Nach der deutlichen Niederlage gegen den KSV müssen wir uns schütteln und sehen, dass wir in Osthessen bestehen«, fordert Bulut.

Personelles: Neben den Langzeitverletzten Pierre Kleinheider, Fabian Grutza und Agon Dervishi fällt Mica Hendrich (Schulterverletzung) aus.

SC Waldgirmes - SC Hessen Dreieich (heute, 15 Uhr): Das Hinrundenspiel in Dreieich hatte die Elf von SC-Trainer Mario Schappert am vergangenen Samstag nach einer 2:0-Führung durch einen Last-Minute-Gegentreffer zum 2:3 noch aus der Hand gegeben. Bereits am Mittwoch hatten sich Max Schneider und Co. durch das 3:2 gegen Rot-Weiß Walldorf rehabilitieren können. Nun soll auch gegen den ehemaligen Regionalligisten aus Dreieich die Revanche gelingen. Die Lahnauer, die den fünften Tabellenplatz verteidigen wollen, liegen lediglich zwei Punkte hinter dem heutigen Gegner und können die Gäste im Falle eines Sieges tabellarisch wieder überholen. »Meine Mannschaft, die weiß, um was es geht, hat eine gute Reaktion gezeigt«, zeigte sich Schappert erleichtert. Aus der Tatsache, dass der SC spielerisch und qualitativ auf einem anderen Niveau als seine Elf steht, wollte der Pädagoge kein Geheimnis machen. »Ich trete meinen Jungs nicht zu nahe, wenn ich dies offen und ehrlich anspreche. Wir haben im Hinrundenspiel gezeigt, dass wir dies über unsere Tugenden Einsatzwille und Leidenschaft kompensieren können. Wichtig wird sein, dass wir bei dem zu betreibenden Aufwand mit Ball am Fuß Gefahr ausstrahlen«, sagt Schappert. »Trotz einer kompakten Grundordnung werden wir den Defensivverbund etwas weiter nach vorne verschieben, damit der Weg für den Gegner bei einem Ballverlust meiner Jungs nicht so kurz ist«, lautet der Matchplan Schapperts.

Personelles: Der SC-Trainer bangt noch um den Einsatz von Kian Marius Golafra, den in dieser Woche eine Magen-Darm-Grippe geplagt hatte. Bei Robin Fürbeth wurde ein Knochenödem und Flüssigkeit im Knie diagnostiziert. Die Horrordiagnose Kreuzbandriss hat sich zum Glück nicht bestätigt. Lucas Hartmann kehrt in den Kader zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare