K.o. in der Nachspielzeit

  • Michael Schüssler
    VonMichael Schüssler
    schließen

(ms). Der FC Cleeberg muss in der Fußball-Verbandsliga Mitte weiter auf das Ende seiner Durststrecke warten. Das 2:3 der Elf von Trainer Daniel Schäfer gegen den SV Niedernhausen war das zehnte Spiel in Folge ohne Sieg.

Die erste gute Chance verzeichnete der FC Cleeberg in Minute 17. doch Dominik Huisgen scheiterte am glänzend parierenden SV-Keeper Burghold. Nur zwei Minuten später konnte sich dann auch FC-Schlussmann Kevin Misgaiski ebenso auszeichnen, als er einen Schuss von Ortega Tapia entschärfte. Burkhardt (26.) verpasste das 1:0 noch, dies gelang aber nur 60 Sekunden danach Brewer. Der FC steckte aber den Rückstand in Form eines Doppelschlags bestens weg. Sebastian Greb (42.) sorgte für das 1:1, ehe Dominik Huisgen das 2:1 gelang (43.).

Wieder Ortega Tapia (57.) scheiterte an Misgaiski. In Minute 70 hatte zunächst Rebic für den Gast das 2:2 auf dem Fuß, blieb aber gegen Misgaiski nur zweiter Sieger, ebenso auf der Gegenseite Janik Groß gegen Burghold. Ein Foulelfmeter bescherte dem SV durch Rebic (83.) das 2:2. Kevin Misgaiski hatte einen SV-Spieler gefoult, dafür Gelb gesehen. Nach dem Strafstoß aber beschwerte sich Misgaiski beim Referee, der schickte ihn mit Gelb-Rot vom Feld. Es wurde aber noch bitterer für den FC. In der letzten Minute der siebenminütigen Nachspielzeit gelang Ortega Tapia das 3:2.

FC Cleeberg: Misgaiski; Bause, Riedel, Weidner, Groß, Löw (84. Giagounidis), Huisgen, Umsonst, Berledt, Greb (80. Kranz), Rosenkranz (80. Dörr).

SV Niedernhausen: Burghold; Berg, Reusing, Smith, Ofosu (46. Rebic), Benariba (73. Frusteri), Adou, Waldraff, Brewer, Burkhardt, Ortega Tapia.

Im Stenogramm: SR: Safi (Erlensee). - Z.: 100. - 0:1 (27.) Brewer, 1:1 (42.) Greb, 2:1 (43.) Huisgen, 2:2 (83.) Rebic (Foulelfmeter), 2:3 (90.+7) Ortega Tapia. - Gelb-Rot: Misgaiski (84.) wegen Meckerns.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare