Immerhin mit 2:1 in Führung

  • vonOtto Zinn
    schließen

(ahz). Der Kampf gegen den Klassenerhalt in der Tischtennis-Bezirksoberliga dürfte für die TTG Mücke sehr bald entschieden sein. Nach der neuerlichen Niederlage - diesmal mit 4:9 gegen einen den Mitkonkurrenten TTC Wißmar - könnte für die TTGler bei aktuell 0:28-Punkten und dem daraus resultierenden Rückstand zur Gegnerschaft schon Ende Februar der Abstieg besiegelt sein. Auf der anderen Seite der Tabelle baut der Post-SV Gießen (25:1) nach dem zwölften Saisonsieg, diesmal mit 9:6 beim TV Großen-Linden II, seinen Vorsprung weiter aus.

TTG Mücke - TTC Wißmar 4:9:Mit gleich vierfacher Ersatzstellung hatte die TTG Mücke auch in dieser Partie nicht allzu viel zu bestellen. Das Satzverhältnis ging mit 31:20 an die Gäste. Da war es fast schon ein wenig hilfreich, dass durch das Aufrücken aus der zweiten Mannschaft die Doppelpaarungen ein wenig eingespielt waren. Dadurch konnten die TTGler zu Beginn sogar mit 2:1 in Führung gehen. Das war dann auch schon das herausragende Ereignis aus Sicht der Gastgeber. Denn nachfolgend in den Einzelspielen war man auf den ersten vier Setzplätzen völlig chancenlos und musste teils klare Niederlagen einstecken.

Lediglich im hinteren Mannschaftsteil hielten sich Carsten Stiehler und Oliver Schwenzer schadlos. Ihre jeweiligen Viersatzsiege gegen Michel Seibert und Marc Henkel hielten die Niederlage letztlich ein wenig im Rahmen gegen einen Gegner, der - auf Rang zehn platziert - selber um den Klassenerhalt bangen muss.

Für die TTG Mücke punkteten in dieser Partie neben Stiehler und Schwenzer die beiden Doppel Tobias Metz/Peter Sames sowie Andreas Zimmer/Oliver Schwenzer. Unterdessen blieben Tobias Metz, Dirk Wendel, Andreas Zimmer und Peter Sames in ihren Einzelmatches ohne zählbaren Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare