+
In gewohnter Manier. Johannes Klein (TVH II/33) nimmt über Andre Biedenkapp (HSG Lumdatal/7) erfolgreich Maß. (Foto: ras)

Hüttenbergs U23 Zürich-Cup-Sieger

Mit dem Turniersieg der U 23 des TV 05/07 Hüttenberg ist der 12. Zürich-Mittelhessen-Cup des TSV Lang-Göns vor fast 200 Zuschauern am Sonntag in der Karl-Zeiss-Sporthalle zu Ende gegangen. In einem reinen Landesliga-Finale setzte sich Hüttenbergs neuformierte U 23 gegen Aufsteiger HSG Lumdatal mit 32:26 (12:12) durch.

Im kleinen Finale behielt erwartungsgemäß Landesligist und Gastgeber TSV Lang-Göns mit 30:22 (15:12) gegen die SG Kleenheim II die Oberhand. Zwei der drei Einzelwertungen gingen an Spieler des Turniersiegers TV Hüttenberg U 23: Johannes Klein (36) erzielte die meisten Tore. Auch der beste Spieler kam mit Max Panther vom Hüttenberger Juniorteam. Bester Torhüter wurde Lumdatals Pasacl Solbach.

Endspiel / HSG Lumdatal – TV Hüttenberg U 23 26:32 (12:12): Das Finale war lange Zeit von Spannung zweier Teams geprägt, die in der neuen Saison beide der Landesliga angehören. Die verjüngte, im Umbruch befindliche Hüttenberger Mannschaft machte aus einer 5:4-Führung ein 9:6-Vorsprung, ehe beim 10:10 wieder der Gleichstand hergestellt war. Über das 11:11 blieb auch die Spannung bis zum Pausen-12:12 erhalten. Nach Wiederbeginn übernahm Lumdatal beim 13:12 die Führung, ehe Hüttenberg mit vier Treffern in Folge die Begegnung drehte und mit 16:13 vorne lag. Nach dem 22:18 war dem TVH II der Sieg kaum noch zu nehmen und beim 26:19 war die Entscheidung zu Gunsten Hüttenbergs gefallen. Lumdatal steckte nach dem 20:28 nicht auf, konnte aber am Hüttenberger Endspiel- und Turniersieg nichts mehr ändern.

Tore Lumdatal: Heß (6), Michael Kern (6/1), Biedenkapp (4), Kühn (3), Schlapp (2), Kuhnhenne, Philipp Stein, Herzberger, Fey und Ziegler (je 1). / Tore Hüttenberg: Klein (9), Panther (7/1), Marwald, Brücher, (je 3), Werner, Oberst, Drommershausen, Lauer (je 2), Völlger und Cremers (je 1).

Platz drei / TSV Lang-Göns – SG Kleenheim II 30:22 (15:12): Im kleinen Finale standen sich de beiden Langgönser Klubs gegenüber, wobei sich die klassenhöheren Gastgeber gegen eine verstärkte Kleenheimer "Zweite" am Ende verdient das dritte Preisgeld holte. Für den TSV war es ein Start-Ziel-Sieg, denn die Razen-Sieben ließ von Anfang an keine Zweifel aufkommen, wer das Parkett als Sieger verlassen wird. Aus einer 4:1-Führung machte Lang-Göns über 9:6 einen 12:6-Vorsprung. Beim 15:8 wenige Minuten vor der Pause schien die Begegnung schon vorentschieden, doch stemmten sich die Kleenheimer gegen die drohende Niederlage und verkürzten durch vier Tore in Folge auf den 12:15-Pausenrückstand.

Nach Wiederbeginn steckte die SG Kleenheim II keineswegs auf und schaffte beim 18:19 sogar noch einmal den Anschlusstreffer, doch beim 22:18 hatten sich die Gastgeber wieder gut abgesetzt. Kleenheim II verkürzte noch einmal auf 22:25, kassierte aber dann fünf Treffer in Folge und musste den Gastgebern den verdienten 30:22-Erfolg überlassen.

Tore Lang-Göns: Spelkus (7/1), Robin Jänicke (5), Hopp, Weiß (je 4), Funke (3), Zapf, Schuchmann (je 2), Christopher Jänicke, Bastian Schmidt und Marx (je 1). / Tore Kleenheim II: Reitz (8), Weinandt (6), Maris (2), Schier (2/2), Philipp Schäfer, Friedrich, Eckhardt-Helmes und Herbel (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare