+

In Hüttenberg wieder vereint

Aus der Metropole Prag nach Hüttenberg. Vit Reichl ist inzwischen in Mittelhessen angekommen und trifft dort auf einen Mitspieler, mit dem er bereits drei Jahre zusammengespielt hat, in Prag. Die Rede ist von Dieudonne Mubenzem.

Nach den Abgängen von Mario Fernandes und Moritz Lambrecht auf der Kreisläuferposition wurden die Verantwortlichen des TV 05/07 Hüttenberg aktiv und verpflichteten Vit Reichl von Dukla Prag. Aufgefallen ist der 27-Jährige den Mittelhessen im Trainingslager vergangene Saison in Lovosice, als es zum Testspiel zwischen Hüttenberg und Prag kam. Einer, dem der Tscheche kein Unbekannter ist, ist Landsmann und TVH-Rückraum-Shooter Dieudonne Mubenzem. "Es ist schön, wieder mit Vit zusammen zu spielen. Ich freue mich, dass er jetzt hier ist", ist dem 24-Jährige anzumerken, dass ihm dieser Transfer sehr gut gefallen hat. Denn beide spielten bereits drei Jahre in Prag zusammen, verbrachten oftmals den ganzen Tag gemeinsam.

Dabei war das Zusammentreffen eher ein Zufall, wie Mubenzem erzählt: "Als uns bei Dukla die Appartments zugeteilt wurden, wurde Vit zu meinem Zimmerpartner. Ab dann haben wir eigentlich jeden Tag zusammen verbracht." Ob gemeinsam zum Training, Kaffeetrinken in der Stadt, gemeinsame Ausflüge - so richtig von der Seite wich keiner mehr dem anderen.

Selbst bei der gegenseitigen Beurteilung der charakterlichen Eigenschaften sind die beiden sich einig, bezeichnen sich beide als "gechillt, locker und als einen guten Typen". Außerdem haben beide, wie soll es auch anders sein, in Prag im selben Studiengang ihren "Bachelor of Science - Management and Economics" abgeschlossen.

Einzig auf dem Feld unterscheiden sich die beiden Tschechen: Mubenzem als der Typ, der sich über Emotionen in ein Spiel hineinkämpft, die Zuschauer im Sportzentrum Hüttenberg bereits mehrfach mit seinen Jubelgesten zum Durchdrehen brachte. Reichl hingegen gilt als introvertierter Typ, der aber an Einsatz und Willen alles für sein Team in die Waagschale wirft. So wurden sie gemeinsam 2017 mit Dukla Prag tschechischer Meister, ehe ein Jahr später Mubenzem nach Hüttenberg wechselte.

Eine Entwicklung einer Freundschaft, die nun in Hüttenberg wieder aktiv fortgeführt werden kann. Vor allem in puncto Akklimatisierung ist Reichl froh um seinen Kumpel. "Wir wohnen jetzt in Rechtenbach zusammen. Er hilft mir mit der Sprache und den organisatorischen Sachen in allen Bereichen, aber ich verstehe auch schon vieles auf Deutsch."

Beide haben einen Vertrag bis 2022 beim Handball-Zweitbundesligisten TV 05/07 Hüttenber und setzen sich, neben der eigenen, individuellen Entwicklung, mannschaftlich das Ziel, sich den Aufgaben und Herausforderungen der kommenden Wochen und Monate mit vollem Einsatz und Leidenschaft zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare