HSV-Quarantäne

  • vonDPA
    schließen

(dpa/lno). Die Zweitliga-Handballer des HSV Hamburg sorgen sich um den Saisonauftakt am 2. Oktober. Wie der Club mitteilte, haben sich fünf Spieler mit dem Coronavirus infiziert. Die Infektionen waren bei Routine-Tests festgestellt worden. "Die betroffenen Spieler weisen keinerlei Symptome auf und fühlen sich gesund", teilte der HSV mit. Dennoch habe sich die gesamte Mannschaft umgehend in freiwillige Quarantäne begeben.

Ob das Auftaktspiel beim TuS N-Lübbecke am 2. Oktober wie geplant stattfinden kann, sei derzeit noch unklar und abhängig von nötigen Maßnahmen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare