18 Homberger Fehlwürfe zu viel

  • vonred Redaktion
    schließen

(bf). Die Männermannschaft des TV Homberg musste sich am Samstag in der Handball-Bezirksliga C gegen die MSG Burgsolms mit 20:25 geschlagen geben. Nachdem das Hinrundenspiel deutlich mit 21 Toren Differenz verloren worden war, wollte man im ersten Spiel des neuen Jahres die Punkte keineswegs leichtfertig verschenken.

Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie und führten in der 10. Minute mit 5:2. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Über ein aggressives Deckungsverhalten fanden die Ohmstädter besser ins Spiel und konnten in Minute 18 mit 6:5 in Führung gehen. Durch unterschiedlichste Lösungsansätze gegen die offensive Deckung der Gäste zwang man diese zur Umstellung auf eine 6:0-Abwehr. Aber auch hier blieb man in Schlagdistanz und ging mit 11:12 in die Halbzeit.

Die Ansprache in der Kabine verlief relativ kurz, da ein Großteil der Dinge richtig umgesetzt wurde. Wie gefordert, wurde das aggressive Spielverhalten fortgeführt. Bis zum 18:19 in der 51. Minute bestand bei den Ohmstädtern die Hoffnung, zu gewinnen. Jedoch kam zu diesem Zeitpunkt die bereits mehrfach in dieser Saison auftretende Chancenverwertung zum Tragen. Mit 18 Fehlwürfen spielte man den Gästen in die Karten.

TVH: Lohlies, Bas, Eder (1), Bernhart (1), Fritzler (7), Gadek (5), Rosskopf (1), M. Franz (3), Heidenreich (1), Fina (1), Gamma, Roos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare