Homberger empfangen Tabellenführer

(cso) Nachdem die meisten Teams in der Fußball-Kreisliga A Alsfeld/Gießen mittlerweile vier Partien absolviert haben, zeichnet sich ein erstes ansatzweise gehaltvolles Bild an der Tabellenspitze ab. Nach vier Siegen steht die SG Gonterskirchen/Freienseen nicht unerwartet ganz oben. Der Tabellenführer hat allerdings am Sonntag (15 Uhr) mit dem TSV BN-Gemünden eine harte Nuss zu knacken.

(cso) Nachdem die meisten Teams in der Fußball-Kreisliga A Alsfeld/Gießen mittlerweile vier Partien absolviert haben, zeichnet sich ein erstes ansatzweise gehaltvolles Bild an der Tabellenspitze ab. Nach vier Siegen steht die SG Gonterskirchen/Freienseen nicht unerwartet ganz oben. Der Tabellenführer hat allerdings am Sonntag (15 Uhr) mit dem TSV BN-Gemünden eine harte Nuss zu knacken. Der SV Saasen siegte am vergangenen Wochenende überraschend deutlich in Alsfeld und bekleidet nun Rang zwei in der Tabelle; am Sonntag pausiert die Krippner-Elf. "Wunden lecken" muss der SV Hattendorf, der nach dem Pokal-K.O. die SG Romrod/Zell zu Gast hat. Beide Teams haben mit bisher jeweils vier Punkten eine eher durchschnittliche Ausbeute vorzuweisen. Der SV Nieder-Ofleiden, der sich langsam von der hohen Niederlage im zweiten Spiel gegen den SV Saasen erholt zu haben scheint, hat mit dem Heimspiel gegen Bechtelsberg eine vermeintlich leichte Aufgabe vor sich. In Bobenhausen empfängt der Aufsteiger derweil die SG Ruppertsburg/Wetterfeld, die im zurückliegenden Heimspiel erfahren musste, dass ohne Jochen Heinemann in der Offensive nicht viel zusammen gelaufen ist. Im Duell zwischen dem SV 06 Alsfeld und der FSG Mücke/Merlau/Atzenhain stehen sich zwei Tabellennachbarn gegenüber. Die Mücker FSG will nach ihrem ersten Saisonsieg (3:2 über die SG Rüddingshausen/ Londorf) nachlegen.

Das Spiel zwischen der SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod und dem FSV Wahlen am Sonntag (15 Uhr) verspricht die interessanteste Begegnung in der Kreisliga B Alsfeld zu werden; schließlich stehen sich der Erste und Dritte der Tabelle gegenüber. Mit elf Zählern ganz oben steht auch die TSG Nieder-Ohmen II, die sich allerdings am Mittwoch gegen Schlusslicht Angenrod nur zu einem 2:1-Sieg mühte. Im Aufeinandertreffen der Kreisoberliga-Reserven (13 Uhr) steht der Mannschaft von Marco Funk mit der Spvgg. Leusel II ein unbequemerer Gegner gegenüber. Zeitgleich gastiert der Tabellenzweite, die SG Herzberg, bei der FSG Homberg/ Ober-Ofleiden II. Eröffnet wird der Spieltag am Samstag (15 Uhr), wenn die FSG Kirtorf II den TV/VfR Groß-Felda empfängt. Die Gäste dürften nicht nur aufgrund des überraschenden Sieges im Alsfelder Kreispokal gegen den SV Hattendorf in dieser Begegnung favorisiert sein.

Die FSG Homberg/Ober-Ofleiden wartet in der Kreisoberliga Süd weiterhin auf ihren ersten Sieg. Am vergangenen Spieltag waren sie diesem an der Licher Fasanerie schon ziemlich nahe. Nach 3:2-Führung hieß es am Ende aber 3:3. Gegen Mitaufsteiger und Tabellenführer TSV Allendorf/Lahn müssen die Homberger am Sonntag (15 Uhr) auf Onur Beydilli verzichten, der in Lich die Rote Karte sah. In der Partie der TSG Nieder-Ohmen gegen die Spvgg. Leusel sind die Alsfelder Vereine einmal mehr unter sich. Bei der TSG ist nach der hohen Niederlage bei Aufsteiger Leihgestern am vergangenen Wochenende Wiedergutmachung angesagt. Am Samstag (17 Uhr) steht in der Kreisoberliga Süd indes nur ein Spiel auf dem Programm. Dabei wird der noch sieglose VfR Lich bei der FSG Kirtorf vorstellig. Die Kirtorfer wollen nach dem Punktgewinn bei der Spvgg. Leusel ihren zweiten Sieg einfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare