Handball

Homberg steigert sich in Hälfte zwei

  • vonred Redaktion
    schließen

(pm). Die Handballer des TV Homberg hatten in der Bezirksliga C Nord die HSG Wettenberg IV zu Gast. Eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte führte zum 25:22 (11:14)-Sieg.

Nach einer dreiwöchigen Faschingspause trafen die Männer des TV Homberg in der Homberger Großsporthalle auf die vierte Mannschaft der HSG Wettenberg. Gegen den aktuellen Tabellennachbarn waren es immer unangenehme Spiele, da die Wettenberger, egal in welcher Spielphase, an ihrer Spielweise festhalten und selten in Hektik verfallen. Somit war klar, dass es einer überzeugenden Leistung bedurfte, um die zwei Punkte in Homberg zu behalten.

Bis zum 4:4 in der zwölften Minute verlief das Spiel noch auf Augenhöhe. Zwei verworfene Siebenmeter in dieser Phase waren der Grund, dass die Gastgeber nicht in Führung gehen konnten. Stattdessen verlor man in den folgenden Minuten den Zugriff in der Deckung und die Ideen im Angriff schwanden. Wettenberg kam zu einfachen Toren und ging mit einer 14:11-Führung in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Hälfte legten die TVH-Männer den Grundstein zum Heimsieg. Mit einer deutlich agileren Abwehr und besserer Abstimmung mit dem Torwart konnten Ballgewinne erarbeitet werden. Wie gefordert, wurden diese unmittelbar in der ersten und zweiten Welle umgesetzt. In Minute 37 gingen die Gastgeber schließlich mit 16:15 in Führung und gaben diese nicht mehr aus der Hand. Zwar konnten die Gäste bis zur 44. Minute zum 18:18 immer wieder ausgleichen, die Gastgeber zeigten sich aber unbeeindruckt. Daraus resultierte fünf Minuten vor dem Ende ein 23:19 und schließlich der 25:22-Endstand. - Homberg: Lohlies, Bas, M. Franz (6/2), Rosskopf (3), Bernhart (3), Fritzler (6/1), Gamma (4), Link, Heidenreich (2), Fina (1), J. Franz, Eder, Repp.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare