Trainer Dragan Sicaja und Eintracht Stadtallendorf rechnen sich beim FC Homburg etwas aus. FOTO: OV
+
Trainer Dragan Sicaja und Eintracht Stadtallendorf rechnen sich beim FC Homburg etwas aus. FOTO: OV

Hohe Hürde

(grm). Fußball-Regionalligist Eintracht Stadtallendorf tritt heute um 14 Uhr beim FC Homburg an. "Wir rechnen uns etwas aus, wissen aber auch, dass wir in der Defensive noch Verbesserungspotenzial haben", sagt Eintracht-Teammanager Norbert Schlick.

Die Eintracht muss auf jeden Fall auf Torhüter Dusan Olujic verzichten, der mit einer Knieverletzung ausfällt. Noch offen ist neben der Ausfalldauer (das Ergebnis des MRT steht noch aus), ob Olujic von Joao Borgert oder Aykut Bayar vertreten wird. Stürmer Felix Nolte feierte gegen Hessen Kassel sein Comeback und könnte für Stadtallendorf erstmals in dieser Saison in die Startelf rücken.

Die Homburger haben nach drei Spielen sechs Punkte auf dem Konto: Am ersten Spieltag gewannen sie mit 2:1 beim FC Gießen, mussten jedoch am vergangenen Dienstag ei- ne 0:3-Auswärtsniederlage in Mainz hinnehmen. Mit zwei Unentschieden kann die Eintracht bislang zwar zufrieden sein, um aus dem Tabellenkeller zu kommen, bedarf es aber des ersten Saisonsieges.

Der Zugang zum Homburger Waldstadion ist Gästefans nicht gestattet, aber dennoch können die Anhänger der Eintracht das Spiel sehen: Der FCH überträgt die Partie live auf seinem YouTube-Kanal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare