Höhenflug des Aufsteigers ist vorerst gestoppt

(fro) Nach fünf Siegen riss am Samstag die Erfolgsserie von Aufsteiger TSG Wieseck in der Fußball-Verbandsliga Mitte. Gegen den FC Eddersheim musste sich die Elf von TSG-Trainer Ottmar Wagner mit 0:4 geschlagen geben und quittierte damit die zweite Saisonniederlage.

(fro) Nach fünf Siegen riss am Samstag die Erfolgsserie von Aufsteiger TSG Wieseck in der Fußball-Verbandsliga Mitte. Gegen den FC Eddersheim musste sich die Elf von TSG-Trainer Ottmar Wagner mit 0:4 geschlagen geben und quittierte damit die zweite Saisonniederlage. "Nun haben wir wieder erfahren müssen, wie eine Niederlage schmeckt. Leider haben wir nach dem 0:2 die Nerven verloren und unser taktisch gutes Konzept aus der ersten Halbzeit aufgegeben. Die cleveren Gäste haben diese Undiszipliniertheit konsequent zu weiteren Toren genutzt", analysiert Wagner.

Zunächst hatte die TSG aber mehr vom Spiel, während die hoch gehandelten Gäste seltsam passiv wirkten. Wieseck ging bereits vorn "entschlossen" drauf und verleitete die FC-Abwehr so zu Fehlern. Nach einem Ballverlust von Patrick Dietz gab Maykel Samun aus 30 Metern einen ersten Warnschuss ab (5.). Nur eine Minute später hatte Andreas Klan FC-Keeper Christoph Knauf bereits ausgespielt. Marc Grüll schlug das Leder aber noch von der Linie und verhinderte den Führungstreffer der TSG. "Wir haben die ersten 25 Minuten total verschlafen. Wieseck wirkte präsenter, während ich meine Elf noch nie so schlecht gesehen habe", sagt Eddersheims Trainer Erich Rodler.

Die Gäste waren in dieser Phase lediglich bei Standardsituationen gefährlich. So setzte Oliver Schulz den Ball nach einer Ecke von Abdel Bachiri per Kopf knapp neben das TSG-Tor (22.). Die TSG-Innenverteidigung mit Tobias Schäfer und Nelson Delzer wirkte sehr aufmerksam und hatte FC-Sturmführer Timo Leifermann gut im Griff. Lediglich einmal konnte der FC-Angreifer seinen Bewachern entwischen, doch sein Schuss aus 16 Metern landete neben dem Kasten (27.). In der 35. Minute kam Soufian Houness im Wiesecker Strafraum zu Fall. Die Gäste forderten einen Strafstoß, doch Schiedsrichter Markus Pondruff ließ die Partie weiterlaufen.

Nach einer Kopfballverlängerung kam Maykel Samun in gute Schussposition, doch der Ball ging zwei Meter am FC-Tor vorbei (41.). Kurz vor der Pause kam Soufian Houness nach einem schnell ausgeführten Freistoß frei vor dem TSG-Tor zum Schuss, doch seine Volleyabnahme landete im Toraus (44.).

"In der ersten Halbzeit haben wir gesehen, dass wir mithalten können. Um am Ende nicht mit leeren Händen dazustehen, musst du dich gegen einen solchen Gegner aber über die gesamte Spielzeit auf einem sehr hohen Level bewegen", sagte Wagner. Doch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit schlichen sich erste Unsicherheiten ins TSG-Spiel ein. Vor dem 0:1 hatte der TSG-Trainer gleich drei Fehler seiner Elf erkannt. Am Ende dieser Kette fiel Timo Leifermann der Ball vor die Füße, so dass der FC-Torjäger keine Mühe hatte, mit der Picke seinen siebten Saisontreffer zu markieren (48.). Mit dieser frühen Führung im Rücken taten sich die Gäste nun wesentlich leichter. Einen Schuss von Abdel Bachiri konnte TSG-Keeper Dominik Wagner noch mit einer Glanzparade entschärfen (63.). Als Alexander Stenzel eine Flanke von Marc Grüll per Flugkopfball zum 0:2 in die Maschen wuchtete, war aber auch er machtlos (66.).

Maykel Samun scheiterte nach einem Alleingang an FC-Schlussmann Christoph Knauf (69.). Dieser leitete einen schnellen Konter ein, den Timo Leifermann nach einem Querpass von Soufian Houness mit dem 3:0 erfolgreich abschloss. Damit war die Partie entschieden.

In der Schlussphase verlor die TSG-Abwehr völlig die Ordnung, so dass sich weitere Räume für den FC auftaten. Sebastian Metzger scheiterte gleich zweimal an Dominik Wagner (77.), doch Soufian Houness gelang kurz darauf noch ein vierter FC-Treffer (79.). "Diese Niederlage ist kein Beinbruch. Die Ereignisse der zweiten Halbzeit sind ein weiterer Lernprozess für unsere junge Truppe. Die Gäste sind nie nervös geworden und haben ihre Cleverness in einen verdienten Sieg umgemünzt", erkannte Ottmar Wagner an.

TSG Wieseck: Dominik Wagner; Noske, Tschutschupalow (ab 66. Klimek), Delzer, Schäfer, Simon, Sebastian Kraft (ab 72. Niklas Wagner), Buß, Zimmer, Samun, Klan (ab 61. Marcel Kraft).

FC Eddersheim: Knauff; Dietz, Schulz, Houness, Rottenau, Grüll, Leifermann (ab 73. Metzger), Bachiri, Aguirre (ab 72. Comandatore), Stenzel (ab 76. Mohtadi), Reuter.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Pondruff (Baunatal) - Zuschauer: 160. - Torfolge: 0:1 (48.) Leifermann, 0:2 (66.) Stenzel, 0:3 (69.) Leifermann, 0:4 (78.) Houness. - Gelbe Karten: Buß - Bachiri.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare