Höchststrafe für Homberg

(esi). Die Tennis-Damen des Homberger TC mussten am vergangenen Wochenende eine 0:6-Niederlage in der Kreisliga A beim TV Cölbe einstecken. Am Wochenende zuvor hatte man kampflos gegen den Marburger TC III gewonnen. Nicht antreten konnten dieser Tage auch die Homberger Herren in der Kreisliga A. Die Zähler gingen kampflos an den TV Marburg IV. Die letzte ausgetragenen Begegnung verloren die Homberger am Wochenende davor mit 0:6 gegen die TF Lohra.

Damen, Kreisliga A / TV Cölbe - Homberger TC 6:0:Gerade erst in die Saison gestartet, da geht es schon wieder dem Ende entgegen: Im Rückspiel gegen Cölbe kämpften die Hombergerinnen bis zum Schluss. Dennoch reichte es auch diesmal nicht. Mannschaftsführerin Sue Wehrwein und Patricia Scholl wehrten sich gegen Angela Mueller (2:6 und 3:6) bzw. Andrea Adler (3:6 und 2:6) nach Kräften. Zu einem Satzgewinn reichte es bei beiden nicht. Auch Jasmin Mensdorf musste sich mit 0:6, 3:6 gegen Anke Lindemann geschlagen geben, ebenso wie Manuela Christ gegen Nina Simmer (0:6, 1:6). Im Doppel waren die Homberger Newcomer ebenso unterlegen: Wehrwein/Mensdorf sahen gegen Mueller/Sommer kein Land (1:6, 0:6). Christ/Scholl kassierten beim 0:6, 0:6 gar die Höchststrafe.

Herren, Kreisliga A / Homberger TC - TF Lohra 0:6:Zurück aus der Sommerpause, trafen die Homberger Herren auf Lohra. Gegen die hochrangigen Gäste war jedoch wenig auszurichten. Lothar Swoboda musste sein Einzel gegen Stefan Knierim "zu null" abgeben - ebenso wie Daniel Scheunemann gegen Lukas Rupp. Nur wenig besser präsentierte sich Spielführer Thorsten Tschorn gegen Patrick Voyé (2:6, 0:6). Florian Prihoda konnte gegen Valeri Birnbaum (5:7, 1:6) immerhin einen Satz mithalten. Marc Hasselbach und Tschorn gaben das erste Doppel gegen Knierim/Birnbaum mit 0:6, 1:6 ab. Prihoda/Scheunemann spielten gegen Voyé und Rupp 1:6, 2:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare