Verbandsliga

Höchststrafe für TSF Heuchelheim

  • vonRichard Albrecht
    schließen

(ria). Ersatzgeschwächt kamen die TSF Heuchelheim beim verlustpunktfreien Tabellenführer der Tischtennis-Verbandsliga, dem TTC Höchst/Nidder I, mit 0:9 unter die Räder und mussten ohne Matchgewinn die Heimreise antreten.

Im Duell Ligaprimus gegen Aufsteiger waren die Rollen ohnehin schon klar verteilt. Dadurch, dass die Gäste nicht in Bestbesetzung an die Platte traten, wurde die Angelegenheit noch eindeutiger. "Es war so nicht mehr als ein Pflichtspiel", befand Jannik Schaaf - und zwar für beide. Der Tabellenführer wahrte seine weiße Weste, Heuchelheim lieferte die Punkte ab.

Lediglich der aktuell gut aufgelegte Ralf Neul ärgerte seinen Kontrahenten und zwang ihn in den Entscheidungssatz. Jannik Schaaf und Michel Weiss sowie Ralf Neul/Michel Weiss im Doppel verbuchten jeweils einen Satzgewinn, das war es dann auch.

"Das Spiel haben wir schnell abgehakt. Nächsten Freitag ist es wichtiger", richtete Schaaf den Blick bereits nach vorne. Dann empfangen die TSF die Vertretung aus Biebergemünd, die mit gleicher Anzahl an Minuspunkten (eine Partie weniger) den Relegationsplatz einnimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare