Hocker lässt Kleinlinden jubeln

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). In der Frauenfußball-Hessenliga konnte Eintracht Lollar am Wochenende beim 4:0 in Pilgerzell den ersten Saisonerfolg feiern. Damit verbesserte sich das Team von Eintracht-Trainer Peter Antschischkin auf den sechsten Tabellenrang. In der Verbandsliga Nord, Gruppe 2, bleibt der TSV Klein-Linden nach dem knappen 4:3-Heimsieg über den SC Soisdorf ungeschlagen an der Spitze. Ligarivale FFC Pohlheim musste beim TuS Naunheim eine 0:6-Niederlage hinnehmen und liegt nach zwei Spielen ohne Punkte am Tabellenende.

Hessenliga / TSV Pilgerzell - Eintracht Lollar 0:4 (0:2):Die Anfangsphase gehört klar der Gästeelf. Nach einem Schuss von Gäste-Spielführerin Lorena Preiß staubte Sophia Dietrich früh zur Führung ab (8.). Nur vier Minuten später erhöhte Caroline Amend auf Querpass von Lea Hartmann auf 2:0. Die erste gute Chance der Heimelf konnte von Eintracht-Keeperin Jacqueline Heindl entschärft werden. Auf der Gegenseite zielte Hannah Wudy knapp über das Tor. Nach einer guten halben Stunde hatten die Gäste Glück, dass Jessica Viehmann einen Schuss auf der Linie klären konnte. Das Heimteam kam druckvoller aus der Kabine und scheiterte mit einem Pfostenschuss am möglichen Anschlusstreffer. Nur vier Minuten später sorgte Hartmann mit einem Kopfball zum 3:0 für die Vorentscheidung. Während die eingewechselte Johanna Nocker noch das 4:0 verpasste, erzielte Jaqueline Wagner in der Schlussminute den verdienten 4:0-Endstand.

Lollar: Heindl; Jocksch, Waskow, Amend, Wudy (ab 35. Neeb), Preiß, Hartmann, Dietrich (ab 15. Nocker), Viehmann, Walther, Wagner.

Verbandsliga / TSV Klein-Linden - SC Soisdorf 4:3 (2:1):Der Tabellenführer startete druckvoll, und auf Pass von Kira Lein markierte Mara Fugensi die frühe Führung der Heimelf (12.). Doch ein Fehler der Kleinlindener Defensive sorgte für den Ausgleich der Gäste durch Nina Spilke. Kurz vor dem Wechsel erzielte Lein auf Zuspiel von Fugensi mit dem 2:1 die abermalige Führung. Zuvor waren Lein, Sophia Olt und Spielertrainerin Janin Hocker schon in aussichtsreicher Position gescheitert. Das Heimteam kam noch druckvoller aus der Kabine, und nach einem guten Pressing von Hocker erzielte Lein das 3:1 (48.). Anschließend zögerte der TSV, was die Gäste wieder ins Spiel brachte. Mit einem Fernschuss erzielte Lara Schauer den Anschlusstreffer, dem Spilke mit einem weiteren Distanzschuss den Ausgleich folgen ließ. Nun geriet der Tabellenführer kurzzeitig ins Schwimmen und konnte auf die gute Leistung von Defensivspielerin Laura Uwira und Keeperin Katja Laubscher bauen. Auf der Gegenseite verpasste Lein gleich mehrfach die erneute Führung der Hocker-Elf. Acht Minuten vor dem Ende verwertete TSV-Spielertrainerin Hocker einen Eckball der eingewechselten Felicia Wack zum glücklichen, aber nicht unverdienten 4:3-Siegtreffer.

Kleinlinden: Laubscher; Uwira, Urbahn, Hocker, Fugensi, Thür, Trzenschiok, Lein, Seelbach, Olt (ab 65. Wack),, Brüggemann (ab 46. Schlösser).

TuS Naunheim - FFC Pohlheim 6:0 (1:0):Auch im zweiten Auswärtsspiel konnte das junge Team von FFC-Trainer Michael Knöß noch nicht zur alten Stärke zurückfinden. Nach einem Solo von TuS-Torjägerin Rebecca Konhäuser nutzte Ilka Weber den Querpass zur 1:0-Pausenführung. Mit einem Schuss an die Latte des Gästetores verpasste Denise Dörfler eine höhere Führung. Die besorgte direkt nach der Pause wiederum Weber. Anschließend wurde Konhäuser im Gästestrafraum gefoult, und den fälligen Elfer verwandelte Julia Günsch zum 3:0. Mit einem Hattrick setzte anschließend Stürmerin Konhäuser noch drei Glanzpunkte zum verdienten 6:0.

Pohlheim: Bartelmess; Metz, Wockelmann (ab 21. Berhe), Hisserich, Theiss, Hausner, Graff, Kühne, Ohly, Doham, Arucevic.

Gruppenliga / TSV Bicken - SG Reiskirchen/Saasen 5:4 (1:2):Das Topspiel hatte alles zu bieten. Neun Tore zeigen, dass die Offensivabteilungen beider Teams ganze Arbeit geleistet hatten. Nach einem Standard köpfte Janea Gombel zur Führung des Gastgeberteams ein, die aber Sarah Swoboda mit einem Freistoß in den Winkel ausglich. Mit einer Volleyabnahme erzielte Lena Arnold die 2:1-Pausenführung der Gäste. Aus dem Nichts folgte der 2:2-Ausgleich von Merle Lindauer, die wenig später auch das 3:2 der Heimelf markierte. Im Gegenzug hatte SG-Torjägerin Valerie Wolf mit dem 3:3 die Antwort parat. Doch Finja Reuter stellte wieder auf 4:3, das Marie Lang für die SG nochmals ausglich. Dass die Partie nicht mit einem Remis endete, lag an TSV-Spielführerin Sofie Hartmann, die mit einem Schuss in den Winkel den glücklichen 5:4-Siegtreffer markierte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare