IMG_6165_2_240421_4c
+
Manuel Kornemann (l., Sekretariat Kinderpsychosomatik) nimmt stellvertretend die Spende für den KroKi Verein Gießen von Florian Spies (stellvertretender Abteilungsleiter Fußball beim SV Annerod) entgegen.

Hilfe an wichtiger Stelle

  • VonHarald Friedrich
    schließen

(hf). Die Fußballer des SV Annerod engagieren sich seit Ausbruch der Corona-Pandemie im März 2020 für die Bewohner/-innen der “Alloheim Senioren-Residenz Annerod„. Alle zwei Wochen fahren ein halbes Dutzend Fußballer mit ihren privaten Pkw für die Senioren einkaufen. Dabei kommen jedes Mal 60 bis 80 Einkaufszettel zusammen. Im Laufe von inzwischen einem Jahr summierten sich die ehrenamtlichen Aktivitäten der Sportler auf rund 26 Einkaufstouren, 260 Stunden, 1700 Einzeleinkäufe.

Und das Engagement geht weiter. Die Verantwortlichen beim SV haben dieses Engagement um der Sache und der sozialen Komponente wegen initiiert - und um das Füreinander vorzuleben.

Dafür erhielt der SV Annerod von den Residenz-Betreibern als kleines Dankeschön eine Spende in Höhe von 500 Euro. Gleichzeitig halfen die Fußballer noch dem Fernwälder REWE-Markt bei der Auslieferung von Online-Bestellungen, wofür sie von der Marktleitung eine Zuwendung in Höhe von 250 Euro erhielten.

Da Florian Spies, stellvertretender Abteilungsleiter beim SV Annerod, und seine Kollegen die Arbeit des Gießener Vereins für chronisch kranke Kinder e.V. (KroKi) kennen und für sehr gut und wichtig erachten, entschieden sie, die insgesamt 750 Euro an die Einrichtung zu spenden.

Den Scheck nahm, stellvertretend für Prof. Dr. Burkhard Brosig (Leiter der Kinderpsychosomatik am UKGM), Manuel Kornemann vom Sekretariat des Hauses von Florian Spies entgegen. Das Geld fließt in den Etat des KroKi-Hauses und wird eventuell für ein Sommertanzprojekt in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater Gießen und Tarek Assam verwendet, falls es die Pandemielage zulässt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare