+
Folgende Spielerinnen sicherten sich mit der Theo-Koch-Schule Anfang März den Landestitel (vorn, v. l.): Sixta Herzberger, Minette Stark, Lynn Schmadel, Klara Römer, Shaline Henß; hintere Reihe (v. l.): Lehrer/Trainerin Aleksandra Heuser, Amelie Müller, Elisa Mevius, Ilinka Secuianu, Lena Dziuba, "Co-Trainerin" Alva Hedrich, Janna Dauer (verletzte Spielerin). FOTO: EBI

Heuser-Truppe unangefochten

  • schließen

(ebi). Das Landesfinale im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" fand im diesjährigen Jubiläumsjahr ("50 Jahre JtfO") zentral für alle Mannschaftssportarten in Frankfurt statt. Die Basketballerinnen der Theo-Koch-Schule Grünberg bestritten ihr "Final- 4-Turnier" in der Wettkampfklasse II (Jahrgang 2003 bis 2006) im Trainingszentrum der Frankfurt Skyliners und hiolten sich den Landestitel.

Das Halbfinale gegen die Mannschaft der Rheinaus-Schule aus Bad-Sooden Allendorf dominierten die Theo-Koch-Schülerinnen um die Lehrer-Trainerin Aleksandra Heuser von Anfang an. Nach 24 Minuten lautete das Endergebnis in dieser einseitigen Partie 79:10 für Grünberg. Im zweiten Halbfinale setzte sich das Team der Dreieichschule gegen die Main-Taunus-Schule aus Hofheim mit 46:36 durch.

Das Finale begannen die Grünbergerinnen hochkonzentriert im Angriff. Durch eine konsequente Verteidigung sorgte man für eine frühzeitige Entscheidung. Die Zonen-Verteidigung der Langener Mannschaft spielten die Theo-Koch-Schülerinnen durch gutes Passspiel und erfolgreiche Distanzwürfe gekonnt aus. Der klare Finalsieg von 57:25 war das Ergebnis hervorragender Teamarbeit und bedeutete eigentlich die erneute Teilnahme am Bundesfinale in Berlin, das mittlerweile wegen der Corona-Krise abgesagt wurde. In Berlin hätten die 16 Landessieger um den Platz bei der Schul-WM, an der die Theo-Koch-Schule bereits dreimal teilnahm, ausgespielt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare