+
Niklas Römer

In der hessischen Spitze

  • schließen

(hn). Der TV Wetzlar holte bei den hessischen Jugendmeisterschaften im Schwimmen 29 Medaillen und belegte Platz vier im Medaillenspiegel - ein beachtlicher Erfolg. Bei den Landesmeisterschaften der Jahrgänge 2005 bis 2009 männlich sowie 2006 bis 2009 weiblich schickten die Domstädter 14 Aktive an den Start. Emma Nikles aus Hüttenberg, der Wettenberger Niklas Römer und die Staffeln des TVW stiegen im Kasseler "Aue-Bad" als neue "Hessenmeister" aus dem Schwimmbecken.

54 Vereine mit 469 Sportler/innen ermittelten ihre Landesmeister. "29 Medaillen bei einer Meisterschaft, acht Sportler/innen auf dem Treppchen, die schnellsten Staffeln in Hessen - eine starke Bilanz für unser Trainerteam Hannah Ney, Melanie Stark und Uwe Hermann", freute sich der Lollarer Reinhard Felten, Abteilungsleiter des TVW.

Auf dem dritten Rang über 200m Freistil schlug der Wettenberger Niklas Römer (Jahrgang 2005) nach 2:09,38 Minuten an. Nachdem es über 400m Freistil in 4:33,77 Minuten "nur" zur Silbermedaille gereicht hatte, glänzte es danach nur noch "golden" um den Hals von Römer. 100m Rücken in 1:07,97 Minuten und 200m Rücken in 2:22,97 Minuten erreichte kein anderer Schwimmer. Auf beiden Strecken ist Römer nun Hessischer Jahrgangsmeister 2019. Als Startschwimmer der beiden Lagen- und Freistilstaffeln legte er ebenfalls den Grundstein zum Titelgewinn. "Viermal Gold, dazu jeweils einmal Silber und Bronze - das war schon ganz okay", war der junge Wettenberger zufrieden mit sich.

Nur sieben Hundertstelsekunden trennten die Hüttenbergerin Sophie-Marie Berker (2008) von der erfolgreichen Titelverteidigung über 100m Schmetterling. Im Ziel wurde sie nach 1:19,89 Minuten hauchdünn als Zweite gestoppt. Direkt hinter ihr schlug die Gießenerin Hannah Baretschneider (2008) an.

Bronze gab es auch über 200m Schmetterling, wieder direkt hinter Berker. "Mit insgesamt acht Medaillen bei acht Starts war Sophie-Marie eine unserer erfolgreichsten Teilnehmerinnen", stellte Hermann fest.

Erstmals ganz oben auf das Siegertreppchen bei Hessischen Meisterschaften hat es die Hüttenbergerin Emma Nikles (2006) geschafft. Über 100m Rücken schlug sie in neuer Bestzeit von 1:13,56 Minuten als "Hessenmeisterin" an. "Als Schlussschwimmerin der beiden Staffel leistete sie ebenfalls einen wichtigen Beitrag.

In absoluter Topform präsentierte sich die Lahnauerin Liana Köhlinger. Die Zwölfjährige überraschte in Kassel über 100m Schmetterling in neuer Bestzeit von 1:16,05 Minuten und belegte den sechsten Rang. "Liana muss nur fleißig trainieren, dann kommen bei der nächsten Meisterschaft auch die Medaillen", meint der Lindener Coach Uwe Hermann. (Foto: hn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare