1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Lokalsport

Hessenpokal für Wißmar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Uwe Weichsel

Kommentare

_2022-05-07TTCWiszmarIIHe_4c_1
Die Spielerinnen des TTC Wißmar II präsentieren stolz den Hessenpokal (v. l.): Katharina Krätschmer, Linda Seibert, Hannah Cloos und Emily Stanko. © Red

(uwg). Die Kreisliga-Damen des TTC Wißmar II haben den Tischtennis-Hessenpokal gewonnen. Bei der Verbandsendrunde in Selters holten sie mit zwei deutlichen Erfolgen den Titel. Damit verbunden ist die Qualifikation für die deutschen Pokalmeisterschaften der Verbandsklassen vom 26. bis zum 29. Mai, die in Hamm ausgetragen werden.

Am Wettbewerb der Damen-Kreisliga nahmen drei Teams teil. »Die Vertreterinnen des Bezirks Nord hatten schon recht früh mitgeteilt, dass sie nicht kommen. Ausgelost wurde aber leider erst vor Ort. Wir wollten möglichst nicht das Freilos bekommen, um nicht zweieinhalb Stunden warten zu müssen«, berichtete der Vorsitzende des TTC Wißmar, Steffen Kreiling. Dieser Wunsch ging in Erfüllung. Im Halbfinale trafen die Wißmarerinnen auf den SV Hadamar. Gegen den SV errangen Emily Stanko, Katharina Krätschmer und Linda Seibert ohne Satzverlust eine 3:0-Führung nach den Einzeln. Spannend wurde es nur im Doppel von Katharina Krätschmer und Hannah Cloos. Sie behielten mit 11:9 im Entscheidungssatz die Oberhand und machten so den Finaleinzug perfekt. »Es lief gut für uns, obwohl die jungen Spielerinnen mit der möglichen Teilnahme an den deutschen Pokalmeisterschaften im Hinterkopf recht aufgeregt waren«, meinte Steffen Kreiling.

Endspielgegner war die Sprendlinger TG. Auch in diesem Match gewann der TTC alle Einzel. Diesmal punkteten Stanko, Krätschmer und Cloos. Die einzige Niederlage gab es für das Duo Seibert/Cloos. So blieb der Siegpunkt zum Pokalgewinn Emily Stanko vorbehalten.

Steffen Kreiling bilanzierte: »In allen drei Pokalrunden (Kreis/Bezirk/Hessen) sind wir zu viert angetreten und keine unserer Spielerinnen hat dabei ein Einzel abgeben müssen. Die Hotelzimmer in Hamm sind schon gebucht und neue Shirts sind in Arbeit. Mal sehen, ob es für die vier nun auch zu einer Medaille bei den Deutschen reicht, so wie 2018 mit Bronze unserer jetzigen Oberligamannschaft.«

Auch interessant

Kommentare