Die Meistermannschaft der MSG TV Watzenborn/TV Waldgirmes, Damen 50. FOTO: PM
+
Die Meistermannschaft der MSG TV Watzenborn/TV Waldgirmes, Damen 50. FOTO: PM

Hessenmeisterschaft eingefahren

  • Daniela Pieth
    vonDaniela Pieth
    schließen

(pie). Personell geschwächt angetreten und trotzdem die Hessenmeisterschaft eingefahren: Die Damen 50 der MSG TV Watzenborn/TV Waldgirmes holten in der Hessenliga einen 5:4-Sieg bei Rosenhöhe Offenbach und konnten schon nach dem 3:3 in den Einzeln aufgrund des besseren Spielverhältnisses die Feierlichkeiten einläuten. Die dritte Niederlage hintereinander setzte es derweil für die U 18-Junioren des TC RW Gießen.

Damen 50 (6er) Gr. 29 / Rosenhöhe Offenbach - MSG TV Watzenborn/TV Waldgirmes 4:5:Beim Spiel in Offenbach fehlte dem Gast die etatmäßige Nummer eins, Ulrike Lotz, aus gesundheitlichen Gründen, und Mannschaftsführerin Andrea Hermann war aufgrund eines Wespenstiches stark angeschlagen.

Zu Beginn sah es für die MSG gar nicht so rosig aus, da die ersten drei Einzel an den Gegner gingen. Die zweite Einzelrunde gestaltete sich ebenfalls schwierig: Michaela Cronau und Magdalene Happel hatten einige enge Spiele auszufechten, ehe beide in zwei Durchgängen gewinnen konnten.

Bei Barbara Rustige wurde es im zweiten Satz knifflig, den sie dann aber doch für sich entscheiden konnte. In den Doppeln wehrten sich die kurzfristig für Hermann eingesetzt Marie Szewczyk und Ute Weckmann nach Kräften, verloren jedoch. Dafür sicherten Happel/Rustige das Unentschieden. Nun lag es an Jutta Sievers und Michaela Cronau, den Siegpunkt einzufahren. Hier musste der Champions-Tiebreak die Entscheidung bringen. Nach dem 8:8 gelangen Sievers/Cronau zwei umjubelte Punkte, die die Meisterschaft mit einem knappen Sieg abrundete. Damit belegen die Damen der Spielgemeinschaft aus Watzenborn und Waldgirmes mit fünf Siegen und einer Niederlage den ersten Tabellenplatz und sind als Hessenmeister Anwärter auf den Aufstieg. Nun liegt es aufgrund der Corona-Pandemie beim Deutschen Tennisbund, ob die MSG in der Regionalliga starten darf.

MSG Watzenborn/Waldgirmes: Magdalene Happel 7:5, 6:1; Jutta Sievers 4:6, 1:6; Michaela Cronau 7:5, 6:3; Ute Weckmann 7:6, 1:6, 3:10; Barbara Rustige 6:3, 6:4; Andrea Hermann 4:6, 0:6; Szewczyk/Weckmann 3:6, 4:6; Happel/Rustige 6:1, 6:2; Sievers/Cronau 6:4, 2:6, 10:8.

Junioren (6er), Gr. 126 / TEC Darmstadt - TC RW Gießen 6:3:Mit 3:6 mussten sich die Jungs der Rot-Weiß-Junioren um Ben Cronau und Darius Balan, die sich an diesem Spieltag durchaus etwas ausgerechnet hatten, in Darmstadt geschlagen geben. Somit verbleiben sie mit zwei Siegen und vier Niederlagen auf dem fünften Tabellenplatz. Am letzten Spieltag können die Rot-Weißen gegen SC SaFo Frankfurt diesen Platz im direkten Duell verteidigen. Bei einem Sieg und der gleichzeitigen Niederlage vom Wiesbadener THC gegen TEC Darmstadt besteht sogar die Möglichkeit, die Runde mit Rang vier zu beenden.

In Darmstadt zeigten die Rot-Weißen insgesamt eine gute Leistung mit zahlreichen engen Spielen. Allein viermal mussten die Gießener in den Match-Tiebreak, von denen sie zwei für sich entscheiden konnten, Louis Shakhdaryan und das Doppel Balan/Lucas Nitzschke zeichneten dafür verantwortlich. Auch im Einzel steuerte Nitzschke einen Punkt bei, sodass es mit einem 2:4-Rückstand in die Doppel ging. Hier zeigten sich die Darmstädter weniger in Geberlaune und ließen Cronau/Nickel und Shakhdaryan/Vitus Graulich nur wenig Chancen auf einen weiteren Punktgewinn.

TC RW Gießen: Ben Cronau 6:2, 6:7, 6:10; Darius Balan 1:6, 6:7; Lucas Nitzschke 6:3, 7:5; Louis Shakhdaryan 7:5, 4:6, 10:7; Tom Nickel 6:2, 4:6, 6:10, Vitus Graulich 1:6, 0:6; Balan/Nitzschke 6:2, 5:7, 10:6; Cronau/Nickel 1:6, 3:6; Shakhdaryan/Graulich 0:6, 2:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare