Hessenligist SC Waldgirmes besiegt die TSG Wörsdorf mit 5:4

(cso/kkl) Beim "Scheibenschießen" in der Lahnaue behielt der SC Waldgirmes gestern Abend in der Fußball-Hessenliga die Oberhand über die TSG Wörsdorf. 5:4 (2:2) hieß es am Ende in einem Spiel, das SCW-Trainer Thorsten Krick vor allem aufgrund der Einladungen zum Toreschießen, die seine Mannschaft immer wieder an die Gäste verteilte, nicht gefallen haben dürfte.

(cso/kkl) Beim "Scheibenschießen" in der Lahnaue behielt der SC Waldgirmes gestern Abend in der Fußball-Hessenliga die Oberhand über die TSG Wörsdorf. 5:4 (2:2) hieß es am Ende in einem Spiel, das SCW-Trainer Thorsten Krick vor allem aufgrund der Einladungen zum Toreschießen, die seine Mannschaft immer wieder an die Gäste verteilte, nicht gefallen haben dürfte.

Nach der ersten Chance von Rafael Szymanski nach zwei Minuten machte Leif Langholz den Anfang, als er aus kurzer Entfernung zunächst den Innenpfosten traf, im Nachschuss aber erfolgreich war (20.). Postwendend traf allerdings Tobias Dominigg nach einem langen Ball zum Ausgleich. Nach einem Treffer von Steffen Schmitt, dem der Schiedsrichter wegen angeblicher Abseitsstellung die Anerkennung versagte, sowie einer weiteren Dominigg-Chance war es erneut Schmitt, der es in der 36. Minute für die Gastgeber besser machte und per Kopf auf 2:1 stellte. Doch vier Minuten später glich der Ex-Waldgirmeser Andre Böttner zum 2:2 aus. Kurz vor der Pause hätten die Gäste bei einem Lattentreffer von Mounaim Akrri sogar noch in Führung gehen können.

Dies erledigte aber dann auf der Gegenseite erneut Schmitt (55.), der mit einem abgefälschten Schuss erfolgreich war. Kurz darauf war Thorsten Krick an der Seitenlinie ein wenig in Rage geraten, da er ein elfmeterwürdiges Foul an Denis Weinecker gesehen haben wollte. Der Pfiff blieb allerdings aus. So stellte dann Advan Cakiqi (59.) nach einer schönen Hereingabe den abermaligen Ausgleich her. Und es ging in diesem Takt weiter. In Minute 70 gingen die Hausherren durch den eingewechselten Sascha Kuche mit 4:3 in Front, und mussten sieben Minuten später durch Manuel Meuth das 4:4 hinnehmen. Den Unterschied an diesem Abend machte aber SCW-Akteur Steffen Schmitt. Nach einer Denis-Weinecker-Ecke erzielte dieser per Kopf seinen dritten Tagestreffer. Dieser war der Schlusspunkt in einer für die Zuschauer wohl kurzweiligen Begegnung, die aber Thorsten Krick nicht ganz so viel Spaß gemacht haben dürfte.

SC Waldgirmes: Grutza; Pötzel, Frenz, Andre Weinecker, Salzmann, Schmitt, Neubert (ab 44. Kuche), Denis Weinecker, Langholz, Szymanski (ab 80. Hartmann), Kaguah (ab 80. Schmandt).

TSG Wörsdorf: Bördner; Friedrich (ab 65. Pilica), Cakiqi (ab 73. Deider), Akrri, Schiffmann, Kuczok, Dominigg (ab 44. Bauschke), Meuth, Forg, Böttner, Bornwasser.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Reisert (Dieburg). - Zuschauer: 150. - Torfolge: 1:0 (20.) Langholz, 1:1 (21.) Dominigg, 2:1 (36.) Schmitt, 2:2 (40.) Böttner, 3:2 (55.) Schmitt, 3:3 (59.) Cakiqi, 4:3 (70.) Kuche, 4:4 (77.) Meuth, 5:4 (82.) Schmitt. - Gelbe Karten: Salzmann, Neubert, Kuche, Denis Weinecker / Pilica.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare