_1SPOLSPORT13-B_111158_4c
+
Christine Glaab (M.) und Anna Borowek (r.) bei der Blockarbeit für den TV Waldgirmes.

Herber Rückschlag

  • vonRedaktion
    schließen

(frü). Die Volleyballerinnen des TV Waldgirmes haben das wichtige »Kellerduell« der 2. Bundesliga Süd gegen den TV Planegg-Krailling klar mit 0:3 verloren. Damit hat der TVW die Chance verpasst, den Anschluss an das untere Tabellenmittelfeld herzustellen, und bleibt mit vier Punkten Rückstand Tabellenletzter.

TV Waldgirmes - TV Planegg-Krailling 0:3 (17:25 23:25 23:25): Im 14. Ligaspiel mussten sich die Damen des TV Waldgirmes den Gästen aus Planegg-Krailling mit 0:3 geschlagen geben. Allerdings war das Spiel umkämpfter, als es das Endergebnis vermuten lässt. Allerdings konnten sich die Gastgeberinnen nach einer Führung in der »Crunchtime« der Sätze zwei und drei nicht mit einem Satzgewinn belohnen.

Die Gäste aus der Nähe von München starteten mit starken Aufschlägen in die Partie. Trotz zwischenzeitlich guter Aktionen des TVW, lief die Heimmannschaft stets einem Rückstand hinterher. Bis auf 17:20 kämpften sie sich heran, dann zeigte wieder das starke Aufschlagspiel der Gäste Wirkung, die sich dadurch mit 25:17 verdient den ersten Satz sicherten.

Im zweiten Satz ein ähnlicher Verlauf: Wieder lag der TV Waldgirmes bis Mitte des Satzes zurück. Dann war es das Heimteam, das mit starken Aufschlägen ein 13:16 in ein 23:19 verwandelte. Zum Ende des Satzes hatten die Damen des TVW allerdings Probleme, die entscheidenden letzten Punkte zu machen. Zwei Angriffsfehler und ein starker Aufschlag der Oberbayerinnen führten schließlich zur 2:0-Satzführung der Gäste.

Zu Beginn des dritten Satzes erspielten sich die TVW-Damen eine Führung, die bis zum 23:21 halten sollte. Ähnlich wie im zweiten Satz konnten sie ihre Angriffe nicht mehr erfolgreich verwandeln und Planegg-Krailling belohnte sich nach einer kämpferischen Leistung mit drei Punkten.

TV Waldgirmes: Christine Glaab, Lea Beerboom, Vanessa Krauß, Benja Lensing, Frauke Teßmer, Greta Schindele, Anna Borowek, Nele Schaarschmidt, Britta Gemmeke, Nadine Gradl, Anne Kapitel, Emma Dogu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare