+
In der Vorrunde kassierte Marvin Helm mit seiner SG Kinzenbach gegen den FC Gießen II eine herbe 3:8-Pleite, am Sonntag soll die Revanche gelingen.

Fußball

Helm und Co. auf Revanche aus

  • schließen

Zum Rückrundenbeginn der Fußball-Verbandsliga Mitte steht am Sonntag das Gießener Sportkreis-Derby zwischen dem FC Gießen II und der SG Kinzenbach im Mittelpunkt.

(fro). Der FC Turabdin/Babylon hat den VfB Marburg zu Gast, auch der FC Cleeberg genießt gegen den FV Breidenbach Heimrecht.

Noch eine Rechnung offen

FC Gießen II - SG Kinzenbach (Sonntag, 14.30 Uhr, in Watzenborn-Steinberg):Die Elf von FC-Trainer Marcel Cholibois konnte sich am vergangenen Wochenende durch einen 3:0-Erfolg über den RSV Weyer die Tabellenführung vom spielfreien FC Waldbrunn zurückerobern. Diese Position gilt es nun, in den noch ausstehenden drei Spielen bis zur Winterpause zu verteidigen. "In diesem Derby prallen unterschiedliche Ansätze aufeinander. Wir treffen mit unserer jungen Truppe auf eine Mannschaft mit vielen gestandenen Verbandsligaspielern. Wir werden an unserer Grundausrichtung, die bislang erfolgreich war, nichts ändern. Wir wollen leidenschaftlich gegen den Ball arbeiten und mutig nach vorne spielen", sagt Cholibois.

Die Gäste haben nach der deutlichen 3:8-Niederlage im Hinrundenspiel noch eine Rechnung offen. "Zum Saisonstart hatten wir uns von einer mit Spielern aus dem Regionalligakader gespickten Elf trotz einer 3:1-Führung in der zweiten Halbzeit überrennen lassen. Hier haben meine Jungs noch etwas gutzumachen", sagt Dönges. Der FC steht nach der Meinung des SG-Trainer zu Recht an der Spitze der Tabelle, weil die Cholibois-Elf immer wieder auf "gute Leute von oben" zurückgreifen kann. In den letzten beiden Spielen in Marburg (1:1) und Biebrich (2:2) kam die SG jeweils erst nach der Pause richtig in Tritt. "Wir haben nach dem 0:2 beim FV zumindest noch einen Punkt retten können. Dies spricht für die Moral meiner Mannschaft. Wir müssen aber gegen den FC mehr Fußball spielen und von Beginn an die Zweikämpfe suchen und erfolgreich führen", fordert Dönges.

Personelles: Dem FC stehen Glodi Bebe und Laurent Kenne Wa (beide verletzt) nicht zur Verfügung. Der SG steht der zuletzt beruflich verhinderte Stammkeeper Dominik Wagner wieder zur Verfügung. Viktor Riske hat das Training wieder aufgenommen, so dass Dönges auf ein Comeback seines Spielführers hofft. Tommy Ried (Knöchelverletzung) und Yannik Mohr (Bänderriss) fallen aus.

Effektivität steigern

FC Turabdin/Babylon - VfB Marburg (Sonntag, 14.45 Uhr in Holzheim):Mit dem 2:1-Erfolg über den SV Zeilsheim hatte der FC die sportliche Antwort auf die Vorfälle nach der 2:3-Niederlage gegen den SV Bauerbach und den daraufhin verhängten Punktabzug geliefert. Mit einem Sieg gegen den VfB Marburg soll der Blick weiterhin nach oben gerichtet werden. Im Hinrundenspiel konnte sich die Elf von Trainer Sherwin Rahmani mit 2:1 durchsetzen. Die "Schimmelreiter" werden somit nicht nur auf Wiedergutmachung aus sein, sondern sich auch für das deutliche 0:4 zuletzt gegen Aufsteiger SpVgg. Eltville rehabilitieren wollen. "Die fehlende Effektivität hat uns im bisherigen Saisonverlauf bereits öfter einen Strich durch die Rechnung gemacht und schon viele Punkte gekostet. Dennoch sehe ich meine Elf in einer guten Form, die sie sich im Training und im Spiel erarbeitet hat. Die Spieler haben richtig Bock auf Fußball und bringen dies trotz schwierigen Platzverhältnissen mit einem auf sehr guten Niveau stehenden Verbandsliga-Fußball auf den Rasen", sagt Rahmani. Im Duell mit den "Schimmelreitern" will sich der FC-Trainer nicht auf einen Favoriten festlegen. "Die jüngsten Ergebnisse spiegeln nicht die wahre Leistungsstärke des VfB wider. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem Kleinigkeiten entscheidend sein werden", so Rahmani.

Personelles: Mustafa Yaman und Tobias Said Birol (beide gesperrt) sowie Markus Simon und Besim Kücükkaplan (beide verletzt) fehlen. Ariel Szymanski steht wieder zur Verfügung. Florian Stumpf wird wieder im Tor stehen. Der Einsatz von Kevin Rennert (Oberschenkelzerrung) ist fraglich.

Erneuter Anlauf

FC Cleeberg - FV Breidenbach (Sonntag, 16 Uhr, in Oberkleen):Mit dem 2:2 gegen die SF/BG Marburg konnte der FC nach vier Niederlagen wieder einen kleinen Erfolg verbuchen. Im Kampf gegen den Abstieg ist der Punktgewinn aber zu wenig, denn der Abstand zu einem gesicherten Nichtabstiegsplatz beträgt bereits neun Punkte. "Tabellarisch hat uns der Punkt nur wenig gebracht. Wir brauchen Siege, wenn wir eine Chance auf den Klassenerhalt behalten wollen", so Schäfer. Der FC-Trainer will die Kreise von FV-Torjäger Felix Baum eingrenzen. "Wir müssen eng am Mann dran sein und ihn von unserem Tor weghalten", fordert Schäfer.

Personelles: Lukas Mertes (Auslandsstudium), Daniel Wiesenfeller (Hüftprobleme), Marvin Gath, Moritz Schmidt und Henrik Keller (alle langzeitverletzt) fehlen. Alexander Bernhardt steht wieder zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare