Wird Benjamin Matschke der Nachfolger von Kai Wandschneider als Trainer der HSG Wetzlar? FOTO: DPA
+
Wird Benjamin Matschke der Nachfolger von Kai Wandschneider als Trainer der HSG Wetzlar? FOTO: DPA

Heiße Phase startet

  • vonDaniela Boppert
    schließen

(ra). Die letzte und damit heiße Phase der Vorbereitung auf die Saison 2020/21 beim Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar startet am heutigen Samstag um 18 Uhr mit dem Testspiel in der Dutenhofener Sporthalle gegen Zweitligist TSV Dormagen.

Bis Freitag stand hinter dem Vergleich nach einwöchiger Spiel- und Trainingspause ein großes Fragezeichen, da sich ein Bundesligaakteur der HSG Wetzlar mit Corona infiziert hat und in Quarantäne begeben muss. Alle anderen sofort durchgeführten Tests auf Covid-19 waren negativ, was sowohl im Team als auch bei den Verantwortlichen für Erleichterung sorgte. Dem Samstagtest - ohne Zuschauer - steht demnach nichts im Wege. Obwohl ja ein Großteil der Mannschaft im Dorlarer "Lahnau-Tower" dicht beisammen wohnt.

Bis zum Bundesliga-Start am 4. Oktober in der Wetzlarer Rittal-Arena gegen die SG Flensburg/Handewitt bestreitet das Team von Trainer Kai Wandschneider noch fünf weitere Vorbereitungsspiele gegen MT Melsungen (11. September), gegen TV Großwallstadt (12. September), beim Bergischen HC (16. September), gegen HC Erlangen (23. September) und gegen ThSV Eisenach (26. September).

Ist Matschke ein Trainer-Kandidat?

Derweil verdichten sich die Anzeichen, dass der bei der HSG Wetzlar ab der Saison 2021/22 anvisierte Trainer-wechsel demnächst offiziell verkündet wird. Seit der aufsehenerregenden Klubankündigung vom Februar diesen Jahres, den Kontrakt mit dem aktuellen Coach Kai Wandschneider nach neun erfolgreichen Spielzeiten nicht verlängern zu wollen, halten sich in Handball-Kreisen hartnäckig die - bislang stets unkommentierten - Gerüchte, der Noch-Ludwigshafener Benjamin Matschke werde ab 1. Juli 2021 neuer Cheftrainer bei den Grün-Weißen. Hinter vorgehaltener Hand wird aber immer wieder auch über eine Verpflichtung des ehemaligen serbischen Welltklassespielers Momir Ilic spekuliert, der aktuell die U 21-Mannschaft des ungarischen Topteams KC Veszprem trainiert.

Matschke hört bei Eulen auf

Neue Nahrung erhalten haben die Spekulationen um Trainer Benjamin Matschke als künftigen Trainer der HSG Wetzlar am gestrigen Freitag, denn Handball-Bundesligist Eulen Ludwigshafen hat offiziell mitgeteilt, dass der Klub und Matschke nach dieser Spielzeit getrennte Wege gehen. Wie der Klub mitteilte, wird der 38-Jährige den Verein zum Ende der Saison verlassen. Matschke, früher Kapitän und Spieler der Eulen, ist seit 2015 im Amt. "Der Klub hat es verdient, einen neuen Impuls zu setzen", sagte Matschke, der sich über seine künftigen Aufgaben aber nicht ausließ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare