+
Christopher Platt (656) vom AMC Rodheim-Bieber kann Langstrecken-Spezialist Max Friedrich (VC Darmstadt) nicht abschütteln. (Foto: die)

Heimsieg für Christopher Platt

(die) Das 15. DMV-Biebertal-Mountainbike-Rennen des AMC Rodheim-Bieber bot eine Reihe spannender Durchgänge. Es war ein würdiges Finale für den Bergamont-Mountainbike-Hessencup. In der Klasse U23 fuhr dabei der weltcuperfahrene Lokalmatador Christopher Platt mit 1:21 Minuten Vorsprung vor Marcel Lehrian (TV Dorf Erbach) den erwarteten Sieg ein.

. Am Vormittag fanden Slalom- und Sprintwettbewerbe auf dem Rodheimer Waldsportplatz statt, am Nachmittag wurden dann mit jedem gestarteten Rennen die Kreise um den Sportplatz größer und die Strecken schwerer, auf denen man einen interessanten Mix aus Einsteigern, aufstrebenden Nachwuchsfahrern und der deutschen Spitze verfolgen konnte.

Schon die im Einzelstart ausgetragenen Slalom-Wettbewerbe für die jüngsten Starter wurden durch Streckensprecher Thomas Reiber zu einem spannenden Auftakt um die kürzesten Fahrzeiten und damit um die besten Startplätze für das folgende Rundstreckenrennen. Ole Nickerl (AMC Rodheim-Bieber/Team delta-bike.de) war mit Platz vier im Sprint und Rang sechs im Rundstreckenrennen erfolgreich, und das erste Mountainbikerennen seines Neffen Etienne Gerlach ließ auch Organisationsleiter Thomas Gerlach für einen Moment zum begeisterten Zuschauer des Slaloms werden. Jolina Kronier vom Team des Wiesecker Fahrradladens Krumme Speiche krönte ihren zweiten Platz aus dem Slalom mit Rang drei im Rundstreckenrennen vor zahlreichen heimischen Unterstützern.

Mit ausgefuchster Fahrweise wusste Max Kümmel (AMC Rodheim-Bieber), der Cousin von Lokalmatador Christopher Platt, im Rennen der unter Elfjährigen zu begeistern, der stets vor den größten Zuschauergruppen zu attackieren schien und damit nach Platz drei im Slalom Rang vier auf dem Rundkurs einfuhr. Zwei zweite Plätze waren es für Seline Jost von der RSG Gießen und Wieseck im Trikot des Fahrradladens Krumme Speiche. Ausgesprochen stark präsentierten sich die jungen Wiesecker Mountainbiker in den Sprintwettbewerben. Platz eins, wie auch später auf dem Rundkurs, behauptete Thorben Jost im Rennen der Schüler U13 gegen das starke Duo Sören Mahr und Lennart Oltmanns vom TV Haiger. Nach mehreren Durchgängen im Sprint sicherte sich Percy Fügert Rang drei, auch mit einer langen Laufeinlage, die er mit gerissener Kette absolvieren musste, um nicht ohne Punkte gewertet zu werden. Für den Sohn des Krumme-Speiche-Teamchefs war dieser Defekt schnell wieder behoben. Im Rundstreckenrennen erreichte Fügert wie auch in der Gesamtwertung des Hessencups Platz vier hinter Vereins- und Teamkollege Noah Jung.

Zufriedener Zweiter in der Serienwertung wurde der Vetzberger Niclas Zimmer (Team Hipf Race Bikes), der sich bei seinem Heimrennen die Plätze fünf (Sprint) und drei (Rundstreckenrennen) sicherte. Damit unterstrich er die ausnahmslos starke Leistung des Mountainbike-Nachwuchses der RSG Gießen und Wieseck.

Mehrere große Runden führten die Starter des Jedermannrennens rund um den Rodheimer Sportplatz, und mit jeder Durchfahrt bei Start und Ziel zeigten sich auf der technisch vielseitigen Strecke deutlichere Tendenzen für die dann folgenden Platzierungen. Marc Hohmann vom AMC Rodheim-Bieber im Trikot des Teams delta-bike.de machte aus seiner Tagesform Platz zwei der Fun-Senioren I und II hinter Sieger Robert Kühn (Kühn Fahrwerkstechnik). Während Platz drei an Edmund Klotzbücher (DIMB) ging, folgten auf den weiteren Platz mit Christoph Panz (Team delta-bike.de), Jochen Leder, Manuel Brück und Thorsten Nickerl (AMC Rodheim-Bieber/Team delta-bike.de) auf den Plätzen vier bis sieben sowie durch Markus Kneissl (AMC Rodheim-Bieber) und Sven Gaidies auf Rang neun und zehn weitere heimische Starter.

Nichts anderes als den Heimsieg hatte sich auch der weltcuperfahrene Lokalmatador Christopher Platt vom ausrichtenden AMC Rodheim-Bieber zum Ziel gesetzt. Einen beachtlichen Vorsprung von rund 15 Sekunden brachte Platt nach der ersten Runde durch den Wald auf den Rodheimer Sportplatz mit. So wie Platt für seine schnellen Starts bekannt ist, sollte auch mit Langstrecken-Spezialist Max Friedrich (VC Darmstadt/Firebike-Drössiger) im weiteren Verlauf zu rechnen sein, und so schmolz der Abstand zwischen dem U23-Fahrer und seinem Senioren-Verfolger dann zusehends. Wenig später hatte sich das Duell um den Sieg des Rennens dann bereits umgekehrt, und Platt heftete sich an das Hinterrad von Friedrich, der als Seniorenfahrer jedoch eine Runde weniger zu absolvieren hatte. So lieferten sich die beiden ein sehenswertes Duell, ohne sich in ihren Altersklassen etwas wegzunehmen. Mit 1:21 Minuten Vorsprung gewann Christopher Platt vor Marcel Lehrian (TV Dorf Erbach/Storck-MTB-Team) und Marc Odrosek (RSV Nassovia Limburg/Storck Bicycle).

3:14 Minuten Vorsprung hatte Seniorensieger Max Friedrich vor Christian Horstmann (Woffm/GT-YelowWings Racing). Im Rennen der Senioren II fuhr das Duo Thomas Hockauf und Christian Schmidt (RSG Gießen Wieseck/ Team delta-bike.de) auf die Plätze fünf und sechs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare