Basketball

Heimpremieren der Oberligisten

(grm). Die vier heimischen Teams in der Basketball-Oberliga der Männer feiern am Wochenende ihre Heimspielpremiere - Zuschauer sind jedoch weiterhin nicht zugelassen.

Lich Basketball II - ACT Kassel (Sa., 18 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Halle):Nach der Niederlage in Gelnhausen möchte die Licher "Zweite" zu Hause den ersten Sieg feiern. Coach Thorsten Heinz muss jedoch dabei auf Finn Jakob und Johannes Roith verzichten, die beide in der ersten Mannschaft zum Einsatz kommen, weswegen Klaus Wolf (Lich Basketball III) auf den großen Positionen aushelfen wird. "Wir müssen die individuellen Fehler in der Offensive und Defense abstellen. Wenn uns das gelingt, können wir die Punkte in der eigenen Halle behalten", erklärte Heinz.

MTV 1846 Gießen - BC Gelnhausen (Sa., 20 Uhr, Herderhalle B):"Es ist auch ein ›Auswärtsspiel‹ für uns, da wir die Halle überhaupt nicht kennen", sagte Coach Filip Piljanovic über das Heimdebüt des MTV 1846. Stand jetzt sind beim MTV alle Spieler an Bord, auch Point Guard Halil Shala kehrt in die Mannschaft zurück. Die Vorbereitung auf das Spiel bezeichnete Piljanovic als "okay": Durch die Hallenproblematik fehlt dem MTV eine Trainingseinheit pro Woche, sodass die "Abstimmung noch nicht ganz da ist".

Gießen Pointers II - BC Neu-Isenburg (Sa., 20 Uhr, Sporthalle Theodor-Litt-Schule):Alexander Göttker steht Coach Sherman Lockhart wieder zur Verfügung. Gegen Neu-Isenburg, das am Samstag zuvor den MTV besiegte, setzt Lockhart vor allem auf das Kollektiv: "Neu-Isenburg hat einige sehr gute Spieler mit Regionalliga-Erfahrung, die es zu kontrollieren gilt. Unsere Stärken aber sind die Mannschaft und unser ausgeglichener Kader."

TSV Krofdorf-Gleiberg - SKG Roßdorf (Sa., 20:15 Uhr, Eduard-David-Halle):Beim Saisonauftakt in Kassel gewann der TSV nach Verlängerung, nun sollen auch gegen Roßdorf zwei Punkte her. "Roßdorf hat im ersten Spiel 13 Dreier versenkt. Für uns gilt daher, dass wir ihnen die Würfe erschweren, aber auch auf den langen Rebound achten müssen", äußerte sich Coach Michael Müller zum Gegner. Christoph Müller fällt weiterhin mit Achillessehnenproblemen aus, der Einsatz von Gregor Gombert ist unsicher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare