Mit 2:0 gewinnen die TSF Heuchelheim gegen Aufsteiger SG Lahnfels. Hier kommt Gästespieler Fabian Freund (r.) gegen Heuchelheims Julian Reinhardt zu spät. FOTO: SE
+
Mit 2:0 gewinnen die TSF Heuchelheim gegen Aufsteiger SG Lahnfels. Hier kommt Gästespieler Fabian Freund (r.) gegen Heuchelheims Julian Reinhardt zu spät. FOTO: SE

Ein hartes Stück Arbeit

  • vonRedaktion
    schließen

(rsc). Den zweiten Sieg am dritten Spieltag der Gruppenliga sicherten sich die TSF Heuchelheim mit dem 2:0 gegen die SG Lahnfels. Am Donnerstag hatten die TSF mit dem 5:0 gegen Aufsteiger SG Lahnfels die ersten drei Punkte einfahren können.

Das Vorhaben von TSF-Trainer Daniel Marx, dem Gegner das Spiel zu diktieren, ging voll auf. Über die gesamten 90 Minuten zeigte seine Elf eine große Dominanz auf dem Platz. Der Gegner richtete sich ein, stand tief und verteidigte so geschickt, dass er erst kurz vor dem Halbzeitpfiff in Rückstand geriet.

Nach einer knappen Viertelstunde hatte Julian Weiser seinen Mitspieler Julian Reinhardt geschickt in Szene gesetzt. Doch der erwischte den Ball nicht richtig, so dass SG-Schlussmann Tom Stephan leicht parieren konnte (13.). Drei Minuten darauf fast der Heuchelheimer Führungstreffer. Doch ein Lahnfelser Abwehrspieler klärte bei einem Kopfball von Nico Lotz noch auf der Torlinie (16.).

Insgesamt 20 Minuten dauerte es, bis den Gästen der erste gefährliche Angriff gelang. Doch beim Torschuss von Basem Swelam zeigte sich Lukas Schmitz im Heuchelheimer Tor auf den Posten (21.). Auf der Gegenseite traf Cameron James Stokes in der 29. Minute nur das Außennetz. Fast waren die 120 Zuschauer am Rasenplatz des Kahnplätzchens mit ihren Gedanken bereits mit einem torlosen Zwischenergebnis in der Pause, als dann doch noch das erlösende 1:0 fiel. Stokes hatte sich auf dem linken Flügel durchgesetzt, den Ball zu Nico Lotz gepasst. Und der erzielte aus günstiger Position den Führungstreffer für seine Farben.

Hannes Euler macht alles klar

Direkt nach dem Seitenwechsel hätte Kevin Kaus auf 2:0 erhöhen können. Doch verzog er frei stehend (46.). Gut zehn Minuten nach seiner Einwechslung in der 66. Minute gelang Nachwuchstalent Hannes Euler nach einer sehenswerten Aktion das 2:0. Nach einem Lauf über den halben Platz hatte Euler den Ball zu einem Mitspieler gespielt, wiedererhalten und vollstreckt (77.).

Fast hätte er auch noch ein weiteres Tor geschossen. Doch strich sein Schuss in der 88. Minute knapp am Lahnfelser Gehäuse vorbei. So blieb es schließlich bei dem 2:0-Erfolg der Platzherren, der zwar hoch verdient war. Doch taten sich die TSF Heuchelheim recht schwer gegen einen stark defensiv eingestellten und diszipliniert agierenden Gegner.

Die nächste Begegnung für die TSF Heuchelheim steht am 22. September an, dann genießt man erneut Heimrecht. Vorstellig wird dann der VfL Biedenkopf.

TSF Heuchelheim: Schmitz; Tüschen, Krah, Kreiling, Stokes, Reinhardt (ab 88. Seel), Weiser (ab 50. Schmitt), Lotz, Mengeler, Kießwetter, Kaus (ab 66. Euler).

SG Lahnfels: Stephan; Weber (ab73. Ebert), Gardawi, Freund, Max Brunet, Till Wernike, Backes (ab 62. Mantey), Swelam, Mirco Wernike (ab 65. Schäfer), Stegnitz, Sven Brunet.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Daniel Bittner (Petersberg) - Zuschauer: 120 - Torfolge: 1:0 (45.) Nico Lotz, 2:0 (77.) Euler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare