Hartes Hessenliga-Programm

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen

(sno). Der FSV Fernwald beginnt die neue Saison der Fußball-Hessenliga am 5. September mit einem Gastspiel beim 1. FC Erlensee. Der SC Waldgirmes seinerseits startet ebenfalls am Samstag um 15 Uhr auf eigener Anlage gegen Viktoria Griesheim in die neue Spielzeit. Das geht aus dem vorläufigen Spielplan hervor, der am 2. August bei der Rundenbesprechung in der Sportschule in Grünberg fest fixiert werden soll.

Am zweiten Spieltag empfängt der FSV Fernwald mit Neu-Trainer Daniyel Bulut am 12. September (15 Uhr) den 1. Hanauer FC mit Spielertrainer Michael Fink. Für den SC Waldgirmes geht es am gleichen Tag direkt zu einem der vermeintlich stärksten Teams der Hessenliga, zur SG Barockstadt Fulda/Lehnerz.

Ein fester Aufsteiger, sechs Absteiger

Der dritte Spieltag ist mit einer englischen Woche verbunden, am 16. September um 19 Uhr sollen Fernwald in Dietkirchen und Waldgirmes gegen RW Hadamar antreten.

Gerade der Saisonstart in Hessens höchster Fußballspielklasse hat es in sich. Bis zum 21. Oktober sind aktuell insgesamt fünf englische Wochen vorgesehen - zwölf Pflichtpartien also in den ersten sieben Wochen.

Der letzte Spieltag vor der Winterpause ist für das Wochenende des 12./13. Dezember vorgesehen, wieder aufgenommen werden soll der Spielbetrieb am 20. Februar 2021.

Der letzte von insgesamt 38 Spieltagen in der Hessenliga ist für den 12. Juni vorgesehen. Der Meister kann direkt in die Regionalliga Südwest aufsteigen, der Zweitplatzierte in die Relegation gehen. Verbandsfußballwart Jürgen Radeck erklärte, dass es in der Saison 20/21 sechs Absteiger aus der Hessenliga geben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare