Trainer Frederik Weinecker entführt mit Langgöns einen Punkt aus Burg. FOTO: RED
+
Trainer Frederik Weinecker entführt mit Langgöns einen Punkt aus Burg. FOTO: RED

Hart erkämpftes Unentschieden

(csc). Am Dienstagabend musste der bislang ungeschlagene Aufsteiger aus Langgöns die Fahrt nach Herborn zum Auswärtsspiel gegen den SSC Juno Burg, antreten. Beim ambitionierten Kreispokalsieger aus Dillenburg erkämpfte sich die Weinecker-Elf einen Punkt.

Die Hausherren waren mit zwei Siegen in die Saison gestartet und agierten dementsprechend dominant. Der SSC war über weite Strecken der Partie feldüberlegen, konnte seine zahlreichen Chancen jedoch nicht in Tore ummünzen. Das lag auch am herausragenden Langgönser Schlussmann Marcel Wagner, der seine Mannschaft gleich mehrfach vor dem Rückstand bewahrte. Kurz vor dem Pausenpfiff kamen die Gäste zu ihrer ersten Großchance, als Simon Schreiber frei vor SSC-Torwart Lukas Reinschmidt auftauchte, den Ball aber nicht im Kasten unterbringen konnte.

Nach dem Seitenwechsel agierte der Aufsteiger etwas mutiger und ging in der 47. Minute durch Kapitän Fabian Kaiser in Führung. Kaiser nutzte die zweite Chance des TSV nach der Pause und erzielte sein zweites Saisontor. Im Anschluss drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, doch die Langgönser verteidigen leidenschaftlich. Sie konnten dem Druck der SSC Juno Burg jedoch nur bis zur 63. Minute standhalten, in der Burg den verdienten Ausgleich erzielte. Torschütze war Steffen Schneider. Damit gaben sich die Hausherren aber nicht zufrieden und spielten weiter auf Sieg. Die letzten Minuten der Partie musste Langgöns in Unterzahl bestreiten, da Kaiser in der 85. Minute die rote Karte sah. Der TSV hielt das Remis trotz fünfminütiger Nachspielzeit und bleibt somit weiter unbesiegt. Trainer Frederik Weinecker sprach von einem "hart erkämpften" Punkt und richtet den Blick schon auf das nächste Heimspiel am Sonntag gegen Wetter.

SSC Juno Burg: Reinschmidt, Hardt, Jung, Metz, Kessler, Merkardt, Dapper, Petruschke, Lang, Hagner, Goebel

TSV Lang-Göns: Wagner, Claus, W. Heidt, Träger, Ruehl, Schreiber, Goth, Höpfner, F. Kaiser, Wanke, Hovrat

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Martin (Niederwald) - Zuschauer: 110 - Torfolge: 0:1 Kaiser (47.), 1:1 Schneider (63.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare