Zu harmlos im Angriff

(grm). Keine Punkte für die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen in der Fußball-Gruppenliga. Am Sonntag verlor die Mannschaft um Interimstrainer Dennis Frank mit 0:2 bei der SG Eschenburg.

In einer von beiden Teams schwach geführten ersten Halbzeit vor 120 Zuschauern hatte Panagiotis Apostolou für die SG die beste Gelegenheit, doch sein Freistoß ging knapp übers Tor (26.). Kurz vor der Halbzeit sah Eschenburgs Benjamin Arnold nach einem taktischen Foul Gelb - eine Verwarnung mit Folgen.

Die Gastgeber kamen offensiv aus der Kabine und belohnten sich mit dem 1:0: Nachdem Enes Güven mit einem Distanzschuss aus 30 Metern nur die Latte getroffen hatte, reagierte Tim Klingelhöfer blitzschnell und passte zu Janek Sternagel, der zur Führung einschoss (46.). In der 58. Minute leistete sich Arnold erneut ein taktisches Foul und erhielt dafür die Gelb-Rote Karte. Nach dem Platzverweis wurden die Gäste druckvoller, konnten sich jedoch kaum zwingende Chancen erspielen. Die SG Eschenburg setzte hingegen nun auf Konter: Bei einem dieser Gegenangriffe schickte Marian Orzechowski Valentin Scheld auf die Reise, doch Torhüter Lukas Wissig behielt die Oberhand (71.). Nur wenig später folgte der nächste Eschenburger Konter, bei dem erneut Orzechowski Scheld schickte und dieser das 2:0 erzielte (75.).

SG Eschenburg: Dietrich; Mengers,Dorndorf, Güven, Horch, Sternagel (ab 84. Hitz), Claes, Arnold, Klingelhöfer, Scheld, Orzechowski.

SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen: Wissig; Herzberger, Apostolou (ab 50. Vogt), Feldbusch, Krug, Yildirim, Priebe, Ouassini, Krug, Zuhric, Dearbone.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Cremer (Elspe). - Zuschauer: 120. - Torfolge: 1:0 (46.) Sternagel, 2:0 (75.) Scheld. - Gelb-Rote Karte: Arnold (58.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare