Hannah Wudy krönt starke Lollarer Leistung

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). Im schweren Auswärtsspiel beim KSV Hessen Kassel verbuchte Eintracht Lollar am Wochenende in der Frauenfußball-Hessenliga einen knappen 1:0-Auswärtserfolg. Nach dem dritten Sieg in Folge verbesserte sich die Elf von Eintracht-Trainer Peter Antschischkin damit auf Tabellenplatz drei. In der Verbandsliga Nord, Gruppe 2, ist Tabellenführer TSV Klein-Linden weiter das Maß der Dinge, denn auch im Topspiel gegen den Tabellenzweiten SG Freiensteinau kam das Team von TSV-Spielertrainerin Janin Hocker zu einem ungefährdeten 4:1-Heimsieg und steht mit der Maximalausbeute von 15 Punkten auf Rang eins. Weiter glücklos agiert dagegen das junge Team des FFC Pohlheim, das ersatzgeschwächt beim SC Soisdorf eine am Ende verdiente 0:4-Niederlage bezog. In der Gruppenliga Gießen/Marburg, Gruppe 2, war die SG Reiskirchen/Saasen am Wochenende spielfrei.

Eintracht-Defensive lässt nur wenig zu

Hessenliga / KSV Hessen Kassel - Eintracht Lollar 0:1 (0:0):Mit viel Einsatz konnte die Gästedefensive um Torfrau Laila Koch die gegnerischen Stürmerin über die gesamte Distanz erfolgreich vom eigenen Tor fernhalten. Auf der Gegenseite gab Carolin Amend nach zwölf Minuten einen ersten gefährlichen Warnschuss auf das Kasseler Tor ab. Auch der Torschuss von Eintracht-Spielerin Jaqueline Wagner fand nach 27 Spielminuten nicht das Ziel. Auch nach dem Seitenwechsel waren die guten Kasseler Stürmerin Viviane Munsch und Franziska Koch in guten Händen. Nach einer knappen Stunde dann fast die Gästeführung, als Lorena Preiß einen schnellen Angriff über Mara Walther und Wagner aus 20 Metern an die Kasseler Torlatte nagelte. Als alle Beteiligten schon mit einem Unentschieden rechneten, leitete Preiß einen weiteren Gästekonter ein, den die eingewechselte Hannah Wudy mit dem umjubelten Siegtreffer der Eintracht abschloss. "Nach der langen Anreise bin ich sehr froh, dass wir uns für den Einsatz am Ende belohnt haben", sagte Eintracht-Trainer Antschischkin. - Lollar: Koch; Jocksch, Waskow, Amend, Peil, Preiß, Neeb (ab 71. Wudy), Hartmann, Viehmann, Walther, Wagner (ab 71. Nocker).

Verbandsliga Nord, Gr. 2 / SC Soisdorf - FFC Pohlheim 4:0 (3:0):Wieder musste Gästetrainer Michael Knöß umbauen, denn die Verletztenmisere legte das Pohlheimer Mittelfeld lahm. Schon nach drei Minuten war auch die Defensivstrategie des FFC über den Haufen geworfen, denn Franca Hemmerling hatte zur Führung der Heimelf getroffen. In der Folgezeit agierten die Gäste konzentrierter, doch zwei Fehler, die Patricia Flügel (33.) und Veronika Hahn (44.) nutzten, sorgten für den 3:0-Pausenstand. Die zweite Hälfte blieb ohne große Höhepunkte, bis Franziska Weber ein Solo kurz vor Schluss mit dem Endstand abschloss. - Pohlheim: Sauerbrey; Knöß, Zoe Koch, Graff, Bogateck, Schlosser (ab 33. Leib), Theiss (ab 30. Doham), Arucevic, Kühne (ab 33. Schmitt), Nilchi Bar, Renee Koch.

Klein-Linden für Pokal-Hit gerüstet

TSV Klein-Linden - SG Freiensteinau 4:1 (3:0):Schon früh stellte die Heimelf die Weichen auf Sieg. Nach Foulspiel an Kira Lein verwandelte Janina Trzenschiok den fälligen Strafstoß schon nach drei Minuten zum 1:0. Auch in der Folgezeit dominierten die Gastgeberinnen das Topspiel, doch erst ein Doppelschlag sollte für die Vorentscheidung sorgen: Zunächst traf Mara Fugensi auf Pass von Spielertrainerin Janin Hocker zum 2:0, das Susanne Seelbach nach einer tollen Kombination über Laura Uwira, Janina Thür und Hocker nur eine Minute später auf 3:0 ausbaute (32.). Auch in der zweiten Hälfte präsentierte sich das Gästeteam überraschend schwach, doch trotz bester Torgelegenheiten traf nur noch Fugensi mit einem Fernschuss zum 4:0 des TSV (72.). Mit einer Bogenlampe zum 4:1-Endstand setzte Gästespielerin Jennifer Zeller den Schlusspunkt (85.). "Wir haben in allen Mannschaftsteilen eine absolut überzeugende Leistung gezeigt, und sind damit gut vorbereitet für das Pokalspiel am Mittwoch", freute sich Trainerin Hocker. Am Mittwoch um 19.30 Uhr empfängt ihr Team Hessenligist Eintracht Lollar zum Halbfinalspiel des SWG-Pokals der Saison 2019/2020. - Klein-Linden: Laubscher; Uwira, Urbahn, Hocker, Thür, Trzenschiok, Fugensi (ab 79. Brüggemann), Steuernagel, Lein, Seelbach, Olt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare