+
Mit 73 Treffern steht Kleenheims Jonna Jensen derzeit auf Platz zwei der Torschützenliste in der 3. Liga West. Ihre Treffer werden auch gegen Leverkusen von Bedeutung sein. (Foto: ras)

Handball: Kleenheim vor Topspiel gegen Leverkusen II

(vk) Der Start in das neue Jahr und in die Rückrunde kann für Tabellenführer SG Kleenheim (19:3 Punkte) kaum spektakulärer beginnen: Denn im Spitzenspiel kommt der Zweite TSV Bayer 04 Leverkusen II (17:5) am Sonntag um 17 Uhr in die Oberkleener Weidig-Sporthalle.

Der Dritte 1. FC Köln (16:6) ist am Samstag um 18 Uhr in Konradsdorf beim Siebten HSG Gedern/Nidda (9:13) zu Gast.

SG Kleenheim – TSV Bayer 04 Leverkusen II (So., 17 Uhr, Weidig-Sporthalle Oberkleen): Es ist sicherlich eines von mehreren Schlüsselspielen für Tabellenführer SG Kleenheim. Bereits in einem turbulenten Hinspiel teilten sich beide Teams beim 33:33 (14:16)-Remis zum Rundenstart die Punkte. Und vor dem Rückrundenstart sind die beiden Kontrahenten Tabellennachbarn an der Spitze. "Natürlich ist es wichtig, nach dem Jahreswechsel wieder gut in die Runde zu kommen", sagt Kleenheims Trainer Lazar Cojocar. Allerdings verlief bei den Kleenheimerinnen die Vorbereitung auf dieses Spiel alles andere als optimal. Nachdem mit Sophia Wiener (schwanger) eine Leistungsträgerin schon im alten Jahr nicht mehr dabei war, sind mit Desiree Euler, Sina Rühl und Olivia Reeh gleich drei Spielerinnen angeschlagen, von denen Cojocar aber hofft, das sie am Sonntag eingesetzt werden können.

"Leverkusen II ist eine sehr gut ausgebildete Mannschaft mit vielen jungen, talentierten Spielerinnen", erklärt Cojocar. Der Verein hat bekanntlich eine Bundesliga-Mannschaft und auch eine weibliche A-Jugend, die Bundesliga spielt, und ist im weiblichen Bereich ohnehin glänzend aufgestellt. Im Hinspiel gelangen Kim Braun zwölf Tore und Mia Zschocke sieben Treffer. Im Tor steht mit Vanessa Fehr auch eine Keeperin, die zum Kader der Leverkusener Bundesliga-Mannschaft gehört. "Die Mannschaft spielt offensiv entweder eine 3:2:1- oder 5:1-Deckung. Es macht Spaß, ihr zuzuschauen", gerät Cojocar geradezu ins Schwärmen. Er selbst will sich nicht in die Karten schauen lassen, was Taktik und Abwehr angeht. "Das Abwehrsystem gegen Leverkusen II ist keine Taktiksache, die Beinarbeit muss stimmen", ist sich der Kleenheimer Trainer sicher, dass in diesem Spiel auch Physis, Schnelligkeit und Dynamik ganz wichtige Komponenten sind.

Lesen Sie morgen ein Interview mit Kleenheims Trainer Cojocar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare