SPORT KOMPAKT

Handball

  • vonDPA
    schließen

Unfalltod:Der frühere schwedische Handball-Nationalspieler Frederik Larsson ist bei einem Verkehrsunfall im Alter von 36 Jahren gestorben. Larsson spielte von 2012 bis 2014 beim VfL Gummersbach in der Bundesliga, 2016 beendete er seine Karriere in der Heimat. Laut der schwedischen Zeitung Aftonbladet war Larsson am Dienstag auf dem Fahrrad von einem Lastwagen erfasst worden. Er hinterlässt seine Lebensgefährtin und zwei Töchter.

Auflösung:Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Virus-Pandemie haben Auswirkungen auf die Kaderplanung des Handball-Bundesligisten Füchse Berlin. Der Hauptstadtclub löste den eigentlich noch bis 2021 laufenden Vertrag mit dem kroatischen Rückraumspieler Stipe Mandalinic (27) vorzeitig auf, wie Manager Bob Hanning der "Berliner Morgenpost" bestätigte. "Das ist eine Folge der Corona-Krise", sagte Hanning: "Wir sind in gar keinem Fall in der Lage, mit diesem Kader in die neue Saison zu gehen."

25 Jahre:Nach einem Vierteljahrhundert als Aktiver hat Islands Handball-Superstar Gudjon Valur Sigurdsson seine erfolgreiche und wohl einmalige Karriere nun beendet. Der Isländer spielte zuletzt bei Paris Saint-Germain, der Club wurde nach dem Saisonabbruch wegen der Corona-Krise zum Meister erklärt. Titel holte Handball-Legende Sigurdsson auch in seiner Heimat, in Spanien, Dänemark und Deutschland. In der Bundesliga wurde der Linksaußen 2013 und 2014 mit dem THW Kiel sowie 2017 mit den Rhein-Neckar Löwen Meister. Zudem triumphierte er 2015 mit dem FC Barcelona in der Champions League.

Basketball

"Mailights" bei 46ers:Die Gießen 46ers haben ihre "Mailights" gestartet. Es handelt sich dabei um Auktionen im 46ers-Fanshop. Dort werden zum Beispiel getragene Spielertrikots oder Workouts mit Spielern versteigert. Nähere Infos gibt es auf der Homepage des Bundesligisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare