Halbfinalteilnehmer stehen fest

(ms) Die Teilnehmer für die Endrunde am Samstag beim Turnier des SV Saasen stehen fest.

Für die Halbfinale qualifiziert haben sich gestern Abend in der Gruppe 2 die FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf und die Spfr. Burkhardsfelden, da der SV Staufenberg "mangels Masse" zum Spiel gegen die Spfr. Burkhardsfelden gar nicht mehr erst antrat. In der Gruppe 1 lösten Gastgeber SV Saasen und Kreisoberligist TSV Rödgen das Ticket für die Endrunde.

Die Finalspiele stehen am Samstag auf dem Programm. Dabei steigt das erste Halbfinale zwischen dem SV Saasen und den Spfr. Burkhardsfelden um 14 Uhr, ehe es in der zweiten Vorschlussrundenpartie zum Duell der FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf mit dem TSV Rödgen kommt (15.15 Uhr). Anschließend steigen das Spiel um Platz drei (17 Uhr) und das Endspiel (18.15 Uhr).

TSV Rödgen - SG Reiskirchen/Bersrod 4:2 (1:1): Der Kreisoberliga-Aufsteiger tat sich gegen den B-Ligisten schwer. Und nach zwölf Minuten musste der Favorit das 0:1 durch Christian Nerlich quittieren. Dominique Dearbone war es dann, der nach 21 Minuten zum 1:1 für den Favoriten traf. Nach dem Wechsel brachte Antonio Mastroianni Rödgen erstmals in Front (46.

), doch die Spielgemeinschaft antwortete nur drei Minuten später mit dem 2:2 durch Nerlich. Erst in der Schlussphase fiel die Entscheidung zugunsten des TSV, als Bilal Uludag (54.) und Antonio Mastroianni (55.) mit einem Doppelschlag den Rödgener Sieg ermöglichten.

SV Saasen - TSV Rödgen 2:1 (2:1): Ein verdienter Erfolg der Gastgeber, die nach 15 Minuten durch Timo Söhren zum 1:0 kamen. Doch die Freude währte gerade einmal 60 Sekunden, denn postwendend gelang Jan Herold der Ausgleich. Doch der A-Ligist war zielstrebiger, und nach 22 Minuten war es wiederum Söhren, der die Saasener in Führung brachte. In der zweiten Halbzeit mühte sich der TSV, doch waren die Aktionen nicht zwingend, während auf der Gegenseite Söhren noch das mögliche 3:1 verpasste.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare