Halbfinale schon komplett

(sid). Die Telekom Baskets Bonn und Titel-Mitfavorit Bayern München komplettieren das Playoff-Halbfinale der Basketball-Bundesliga. Die Münchner gewannen am späten Freitagabend ihr drittes Viertelfinalspiel bei den Niners Chemnitz nach Verlängerung 87:80 (74:74, 41:31) und schafften damit den Sweep in der Best-of-five-Serie. Das gleiche Kunststück war zuvor den Baskets gelungen, die sich dank einer späten Aufholjagd bei den Hamburg Towers 95:

88 (48:54) durchsetzten.

Bereits am Donnerstag hatten der deutsche Meister Alba Berlin (gegen Brose Bamberg) und die MHP Riesen Ludwigsburg (gegen ratiopharm Ulm) jeweils ohne eine Playoff-Niederlage die Runde der besten Vier erreicht. Im Halbfinale treffen beide Teams aufeinander. Damit sind erstmals seit der Einführung der Drei-Siege-Regel zur Saison 1998/99 alle vier Viertelfinal-Serien mit einem Sweep geendet.

In Chemnitz ließ München zunächst wenig Zweifel am Sieg aufkommen. Ein 32:16-Lauf des Außenseiters im dritten Viertel sorgte wieder für Spannung und legte den Grundstein für die Verlängerung. Dort fanden die Bayern zu ihrer alten Stärke zurück. Zuvor hatte Bonn dank einer starken Schlussphase in Hamburg alles klar gemacht. Parker Jackson-Cartwright war mit 31 Zählern erneut der überragende Mann bei den Gästen.

Hamburg - Bonn 88:95 (54:48): Beste Werfer: Brown (21), Kotsar (17), Homesley (13), Hinrichs (12), Hollatz (11) - Jackson-Cartwright (31), Hawkins (14), Tadda (13), Bowlin (13), Kessens (11). - Zu.: 3400.

Chemnitz - München 80:87 n. V. (74:74, 41:31): Beste Werfer: Mike (24), Weidemann (14), Massenat Susinskas (je 12) - Weiler-Babb (19), Jaramaz, Rubit (je 11).

Kommentare