Verbandsliga Mitte

Hakan Güngör mit Doppelpack

  • schließen

Wiedergutmachung gelungen! Eine Wochen der herben 1:7-Klatsche gegen den FSV Fernwald hat sich die SG Kinzenbach in der Fußball-Verbandsliga Mitte rehabilitiert. Die Mannschaft von Trainer Oliver Dönges behielt beim VfB Marburg ein wenig überraschend mit 2:0 die Oberhand. Matchwinner für den Gießener Sportkreisvertreter war Hakan Güngör mit seinem Doppelpack. Die "Schimmelreiter" hatten von den letzten fünf Partien vier gewonnen, am vergangenen Mittwoch wurde das Spiel beim SV Bauerbach wegen Ausfall der Flutlichtanlage abgebrochen.

Wiedergutmachung gelungen! Eine Wochen der herben 1:7-Klatsche gegen den FSV Fernwald hat sich die SG Kinzenbach in der Fußball-Verbandsliga Mitte rehabilitiert. Die Mannschaft von Trainer Oliver Dönges behielt beim VfB Marburg ein wenig überraschend mit 2:0 die Oberhand. Matchwinner für den Gießener Sportkreisvertreter war Hakan Güngör mit seinem Doppelpack. Die "Schimmelreiter" hatten von den letzten fünf Partien vier gewonnen, am vergangenen Mittwoch wurde das Spiel beim SV Bauerbach wegen Ausfall der Flutlichtanlage abgebrochen.

Im Vergleich zum Vorwochen-Derby war die SG Kinzenbach in Marburg von Beginn konzentriert und ließ die zweitbeste Offensive der Liga nicht zur Entfaltung kommen. Die SG dagegen setzte immer wieder Nadelstiche, und einer davon führte kurz vor der Pause durch Hakan Güngör zum 1:0, gleichbedeutend mit dem Pausenstand. Nach dem Wechsel verstärkten die Gastgeber ihre Offensivbemühungen, doch die SG Kinzenbach hielt sich im Vergleich zur Vorwoche diesmal schadlos. Als dann neun Minuten vor dem Ende erneut Güngör zur Stelle war und das 2:0 markierte, war die Partie zugunsten der Dönges-Schützlinge entschieden.

VfB Marburg: Purbs; Limbacher, Schnitzer, Preuss, Wellner (ab 56. Vaupel), Szymanski, Simeon Schmidt, Schäfer, Fabian Schmidt, Besel, Günther (ab 65. El Homrani).

SG Kinzenbach: Yaman; Apostolou, Yildirim, Yannik Mohr, Anker (ab 89. Mendez), Riske, Vural, Ried, Güngör (ab 85. Kutscher), Max-Peter Mohr (ab 13. Maro), Marankoz.

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Mustafa (Flensborg). – Zuschauer: 80. – Torfolge: 0:1 (42.) Güngör, 0:2 (81.) Güngör.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare