Trotz der Niederlage gegen Lohhof ist TVW-Trainer Peter Schlecht mit der Leistung seines Teams zufrieden.	ARCHIVFOTO: HF
+
Trotz der Niederlage gegen Lohhof ist TVW-Trainer Peter Schlecht mit der Leistung seines Teams zufrieden. ARCHIVFOTO: HF

TVW hält trotz Personalnot mit

  • vonRedaktion
    schließen

(frü). Trotz einer guten Leistung mussten sich die Zweitliga-Volleyballerinnen des TV Waldgirmes am Samstag in ihrem ersten Rückrundenspiel in der Süd-Staffel gegen den SV Lohhof mit 0:3 (18:25 18:25 15:25) geschlagen geben. Dabei mussten die Lahnauerinnen auf ihre Annahme- und Abwehrspezialistinnen Yva Cesar und Emma Dogu sowie auf die Mittelblockerinnen Anna Borowek, Britta Gemmeke und Lea Spitzenberger verzichten. So traten sie im Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Bayern zu neunt an.

Waldgirmes startete dennoch hoch motiviert in den ersten Satz, der sich bis zum 18:21 recht ausgeglichen gestaltete. Aufgrund einiger Eigenfehler konnten die Lahn-auerinnen den Drei-Punkte-Rückstand nicht mehr aufholen und verloren den ersten Durchgang mit 18:25. Der zweite Satz gestaltete sich ähnlich, die zahlreichen Zuschauer im Livestream sahen bis zur zweiten technischen Auszeit ein Spiel auf Augenhöhe mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Dennoch schafften es die Lahnauerinnen nicht, den Druck aufrechtzuerhalten und mussten sich gegen die aufschlag- und angriffstarken Lohhoferinnen erneut mit 18:25 geschlagen geben. Auch im dritten Satz zeigten die Gäste, dass sie zu Recht zu den besten Mannschaften der Liga gehören. Zwar erkämpften sich die Mittelhessinnen zu Beginn einen Zwei-Punkte-Vorsprung zum 8:6, sie konnten diesen allerdings nicht halten und gingen mit einem kleinen Rückstand in die zweite technische Auszeit. Die Lohhoferinnen ließen anschließend nichts mehr anbrennen, reduzierten ihre Eigenfehlerquote und gewannen mit druckvollen Angriffen auch den dritten Satz mit 25:15.

TVW-Trainer Peter Schlecht war mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch zufrieden: »Man hat uns nicht angemerkt, dass wir nach der langen Pause erst seit einer Woche wieder gemeinsam in der Halle stehen und trainieren. Die Mädels haben sehr gut gespielt und stark gekämpft, lediglich am Ende der Sätze konnten wir den Druck nicht aufrechterhalten und haben im Gegensatz zu Lohhof einige Eigenfehler zu viel gemacht.« Der Fokus seiner Truppe liegt nun auf dem nächsten Spiel, am Sonntag beim TV Holz.

TV Waldgirmes: Christine Glaab, Lea Beerboom, Vanessa Krauß, Hanna Wecker, Benja Lensing, Frauke Teßmer, Nele Schaarschmidt, Nadine Gradl, Anne Kapitel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare