Die Damengymnastikgruppe des SV Daubringen feiert in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum. Ein Gründungsmitglied – Ute Vogel im Spagat – turnt noch mit. (Foto: Diehl)
+
Die Damengymnastikgruppe des SV Daubringen feiert in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum. Ein Gründungsmitglied – Ute Vogel im Spagat – turnt noch mit. (Foto: Diehl)

Gymnastikgruppe Daubringen: Sport und viele Erlebnisse

Von Aerobic bis Yoga haben die Damen der Daubringer Gymnastikgruppe in einem halben Jahrhundert einiges mitgemacht. Aber auch von der Hochzeit bis zur Geburt des Enkels blickt die Gruppe zu ihrem 50-jährigen Jubiläum auf viele gemeinsame Erlebnisse zurück.

Trainerin Petra Bittendorf sagt, als rund 20 Frauen in der Staufenberger Stadthalle im Kreis stehen: "Zum Aufwärmen machen wir Balance Aerobic." Sie faltet die Hände über dem Kopf und hebt einen Fuß seitlich ans Knie. Immer montags treffen sich die Frauen zwischen 55 und 75 Jahren zum gemeinsamen Sport. Viele sind schon seit Jahrzehnten dabei und teilen auch Geburtstage und andere Jubeltage miteinander, etwa mit Snacks und Umtrunk in der Kabine. In diesem Herbst feiert die Damengymnastikgruppe des Sportvereins 1921 Daubringen 50-jähriges Jubiläum.

Im Herbst 1966 gründeten fünf sporthungrige Frauen die erste Damengymnastikgruppe des SV Daubringen: Ute Vogel, Anneliese Zecher, Therese Rudolph, Irene Handloser, Evelyn Hartmann. "Das hat sich schnell rumgesprochen, und ruckzuck waren wir um die 30 Frauen", erinnert sich Ute Vogel. Anfangs trainierten sie in der Grundschule Daubringen und nutzen seit 1978 die neu eröffnete Staufenberger Stadthalle als Übungsraum. Zecher (1966-1984), Claudia Hamann (1984-1986), Ulrike Schwenkenbecher (1986-1988), Gabriele Dahlem (1988-1998) und seit 1998 von Petra Bittendorf. Die fast 75-jährige Ute Vogel trainiert als einziges Gründungsmitglied noch mit und legt für das Gruppenfoto der Gießener Allgemeinen kurzerhand einen Spagat hin.

"Die 90 Minuten halten hier alle durch", sagt Bittendorf. Nach dem Aufwärmen leitet sie die Damen zum Krafttraining an und abschließend zum Dehnen und Entspannen. Dazu gibt es Musik von Abba sowie weitere Oldies und Schlager. In ihr Sportprogramm flicht sie auch Übungen aus Trendsportarten wie Pilates, Yoga oder Rückenschule ein. "Auch die Grundschritte des Zumba haben wir hier gemacht", erzählt Bittendorf.

Sigrid Hölzing hat ein Fotoalbum dabei, als die Frauen sich nach dem Training in der Kabine treffen. Viele der heutigen Mitglieder sind auf ihren Fotos aus den letzten Jahrzehnten zu sehen. Als die meisten noch kleine Kinder hatten, seien sie mit ihren Familien zum Nikolaustag zusammen wandern gegangen, berichten die Sportlerinnen. Zu Feierlichkeiten wie Hochzeiten und Silberhochzeiten sei die Gruppe früher aufgetreten, um mit Ringen und Bällen eine Pyramide zu stellen.

Heute wie damals machen die Frauen in den Sommerferien gemeinsam Ausflüge anstelle der wöchentlichen Turnstunde und feiern Geburtstage, die Geburt des Enkels oder das Foto eines Mitglieds in der Zeitung. "Die Gruppe hat auch eine soziale Funktion", sagt Ilse Latsch. Als ihr Mann gestorben sei, habe die Gruppe sie aufgefangen und sie unterstützt. Dem Sport im Fitnessstudio hat der Verein durchaus etwas entgegenzusetzen, sind sich die Frauen einig – oder wie Doris Riedel es formuliert: "Da macht jeder seins und hier machen wir die Dinge gemeinsam."

Das Training der Gymnastikgruppe des SV Daubringen findet immer montags von 20.30 bis 22 Uhr in der Stadthalle Staufenberg statt. Die Damen begrüßen gerne neue Mitglieder. Das Jubiläum feierte die Gruppe am Freitag im kleinen Kreis in der Gaststätte "Schöne Aussicht" in Launsbach.

Eva Diehl

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare