Motor

Guter Sport, gute Kulisse

  • schließen

Dass der MSC Beuern in Sachen Motorsport, speziell Moto-Cross, noch immer zu den besten Adressen Deutschlands zählt, wurde wieder mal am Pfingst-Wochenende eindrucksvoll untermauert.

Bei der 62. Auflage des DMV-Moto-Cross "Hessen" zählten die Veranstalter bei besten äußeren Bedingungen über 1100 Zuschauer, nicht weniger als 275 Fahrer gingen in den insgesamt 14 Klassen an den Start. Das bedeutete auch Schwerstarbeit für die Verantwortlichen des MSC, die aber einmal mehr für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Dass Moto-Cross auch für Akteure aus anderen Sportarten reizvoll ist, wurde in Beuern auch unterstrichen. Denn von Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 gab sich Keeper Ralf Fährmann ein Stelldichein in Mittelhessen, um die Motorsportler aus nächster Nähe zu bewundern. "Ja, wir waren sehr zufrieden. Insgesamt eine durchaus gelungene Veranstaltung – und noch besser im Vergleich zum vergangenen Jahr", sagte Frank Nasswetter, der Schriftführer des MSC Beuern.

Sportlich konnte sich das Wochenende aus heimischer Sicht ebenfalls sehen lassen. So in der Klasse bis 85 ccm, in der sich Fynn Henryk Schäfer vom AMC Langgöns den Sieg holte. Dritter wurde sein Teamkollege Julian Tim Spatz. Gleichfalls den Sprung aufs Treppchen schafften in der 65-ccm-Klasse Michel Proksch vom AMC Langgöns, der Gesamtdritter wurde.

In der Klasse MX2 bis 18 Jahre machte mit Colin Lenz ein weiterer Fahrer des AMC Langgöns) auf sich aufmerksam, der Platz sechs eroberte. Der Sieg in Beuern ging an Phil Niklas Löb (MSC Laubus-Eschbach), der in beiden Läufen jeweils gewann und die Maximalpunktzahl von 50 einstrich. In der gleichen Altersklasse (ohne Altersbeschränkung) landete Mario Müller (AMC Langgöns) gleichfalls auf Position sechs, nicht zu bezwingen war derweil Jonas Oerter (Burbach) der in beiden Läufen jeweils als Sieger abgewunken wurde.

Über zwei Erfolge auf dem altehrwürdigen Stirnbergring durfte sich der Gastgeber freuen. In der EVO-Klasse hatte in der Endabrechnung Lutz Gattwinkel die Nase vorn, in der Hobby-/Einsteigerklasse sein Teamkollege Mark Hofmann.

Im DMV-BRC-2-Takt-Cup bot Patrik Bender vom AMC Langgöns eine starke Leistung, allerdings war noch ein Akteur einen Tick besser. Moritz Schittenhelm (MSC Wieslauftal) holte sich in beiden Läufen jeweils den Sieg, so dass Bender jeweils mit Position zwei vorlieb nehmen musste.

Knapp den Sprung aufs Podest verpasste bei den Senioren Martin Glitsch vom MSC Beuern, der Vierter wurde, Lutz Gattwinkel belegte hier Rang sechs. Der Sieg ging an Matthias Gaug (MSCW Schaafheim/Yamaha).

In der Kategorie MX1 durfte am Ende Jonas Böttcher (MRSC Mernes) jubeln. Er holte sich in beiden Wertungsläufen jeweils Platz eins – verbunden mit 50 Punkten für die Gesamtwertung. Gleiches gelang auch Christoph Danz (Aufenau) in der Open-Klasse. Bester heimischer Fahrer hier war Mario Müller (AMC Langgöns) als Zehnter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare