Günther mit tollem Comeback

  • vonred Redaktion
    schließen

(maz). Am Donnerstagabend feierte Torjäger Jean-Claude Günther in der Fußball-Kreisoberliga Süd nach seiner Verletzungspause beim 6:1-Heimsieg der TSG Wieseck über die SG Schwalmtal mit vier Treffern in nur 45 Minuten ein gelungenes Comeback. Für kleine Überraschungen sorgten der TSV Klein-Linden und der TSV Großen-Linden mit ihren jeweiligen Heimsiegen.

TSV Klein-Linden - ASV Gießen 4:1 (1:0):In der ausgeglichenen ersten Hälfte hatten die Gastgeber ein leichtes Chancenplus. Julian Dietrich wurde im Gästestrafraum nach Ansicht des TSV gefoult, doch der Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Auf der Gegenseite traf Kevin Rennert mit einem tollen Schuss nur die Latte (29.). Ansonsten konnte das TSV-Defensivkollektiv die Möglichkeiten von Rennert gemeinsam einschränken. Nach toller Flanke von Benjamin Hack köpfte Simon Hassler gegen die Laufrichtung von ASV-Keeper Daniel Rademacher zum 1:0-Pausenstand der Heimelf ein. Kurz nach der Pause verwertete Hack einen Dietrich-Freistoß aus kurzer Distanz zum 2:0 der Kleinlindener (49.). Im weiteren Verlauf schwächten sich die Gäste durch undiszipliniertes Verhalten selbst: Einer Gelb-Roten Karte für Marco Zill (63.) folgte zwei Minuten später eine Rote Karte für ASV-Spielertrainer Michael Bathomene. "Rot" sah auch dessen Teamkollege Tim Karl eine knappe Viertelstunde vor Schluss wegen einer Notbremse. In dreifacher Unterzahl traf Rennert dennoch mit einem Freistoß ins kurze Eck zum 1:2-Anschlusstreffer. Marco Knauss sorgte mit dem 3:1 wieder für klarere Verhältnisse, und in der Schlussminute setzte Julian Dietrich mit dem Treffer zum 4:1-Endstand den letzten Höhepunkt.

TSV Großen-Linden - FSG Homberg/Ober-Ofleiden 3:2 (0:1):Die Gäste waren in der ersten Hälfte drückend überlegen, doch nur Demir Cokovic (28.) traf zum 1:0-Pausenstand der Vogelsberger. Das Heimteam kam druckvoller aus der Kabine, was Witalij Bertram auf Zuspiel von Nick Dornbusch zum 1:1-Ausgleich nutzte (57.). Kurz darauf verpasste Cokovic die mögliche Gästeführung, als er einen Strafstoß an den Pfosten setzte. Das 2:1 fiel hingegen auf der Gegenseite, als Großen-Lindens Torjäger Leonardo Auvanis den Pass seines Bruders Gabriel verwertete. Doch die Freude währte nicht lange, denn nach einem Freistoß prallte der Ball von einem Heimspieler zum 2:2 ins eigene Tor (75.). Den anschließenden offenen Schlagabtausch nutzte wiederum Auvanis, der nach einem Solo über den gesamten Platz in der Schlussminute den glücklichen 3:2-Siegtreffer des Heimteams markierte.

TSG Wieseck - SG Schwalmtal 6:1 (2:0):In der ersten Hälfte hielt der Gast aus dem Alsfelder Sportkreis noch gut mit. Nach Foulspiel an Yavuz Güngör verwandelte aber Raul Guzu den fälligen Strafstoß zum 1:0 der TSG. Ein Solo von TSG-Kapitän Johannes Alber sorgte für den 2:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel wurde Wiesecks Torjäger Jean-Claude Günther eingewechselt, doch zunächst traf Gästespieler Rami Al Mudafer nach einem langen Ball zum überraschenden 1:2 für Schwalmtal (48.). Anschließend folgten aber die Günther-Festspiele. Per Drehschuss (56.), per Strafstoß (65.), mit einem Heber über Gästetorwart Daniel Rakow (73.) und per Direktabnahme erzielte Günther vier Tore zum 6:1-Endstand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare