Ein Günther-Abend

  • vonMartin Ziehl
    schließen

(maz). In der Fußball-Kreisoberliga Süd feierte die TSG Wieseck am Donnerstagabend mit einem Heim-5:0 über den Gast und Aufsteiger FSG Lumda/Geilshausen den zweiten Sieg in Folge. Im Lindener Derby gab es zwischen der TSG Leihgestern und dem TSV Großen-Linden nach einem 1:1 zur Pause auch am Ende keinen Sieger. Die Partie zwischen Gastgeber SG Trohe/Alten-Buseck gegen die SG Treis/Allendorf-Lumda endete mit einem torlosen Unentschieden und einer Punkteteilung. Im unteren Tabellendrittel verbuchte die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod gegen den Gast FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf einen wichtigen 2:0-Heimsieg.

TSG Wieseck - FSG Lumda/Geilshausen 5:0 (0:0):Auf dem kleinen Kunstrasen in Wieseck lieferten sich beide Teams eine flotte Partie. Dabei hatten aufseiten der Gäste Marcel Kratz und Fabrice Römer noch die besten Gästetorchancen. Aber schon in der ersten Hälfte blitzte die Torgefährlichkeit von TSG-Stürmer Jean-Claude Günther mehrfach auf. Nach der Pause nutzte Kian Feriduni ein Zuspiel von Taha Faysal zum 1:0, das Günther nach einer Ecke auf 2:0 ausbaute. Nun wurden die Gäste gnadenlos ausgekontert. Auf Pass von Kadri Taskin lupfte Günther den Ball zum 3:0 ins Netz, bevor er nach einem langen Ball von Yannic Koch das 4:0 markierte. Fünf Minuten vor dem Ende war dann Günther der Passgeber, als Koch zum 5:0-Endstand traf.

TSG Leihgestern - TSV Großen-Linden 1:1 (1:1):Zumindest spielerisch ein eher schlechtes Derby, bei dem sich vor allem die Gastgeber zahlreiche Fehler im Spielaufbau leisteten. Dennoch Glück für Großen-Linden, dass Niklas Port nach vier Minuten mit einem Freistoß nur den Pfosten traf. Nach Pass von Sebastian Wirth erzielte Tom Schäfer nach 21 Minuten die Führung der Heimelf, doch viel Auftrieb gab die Führung nicht. Im Gegenteil, denn Luca Dassler nutzte einen der wenigen TSG-Fehler kurz vor der Pause zum 1:1-Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel blieben Höhepunkt Mangelware, obgleich Port nochmals den Pfosten des Gästetores traf (71.).

SG Trohe/Alten-Buseck SG Treis/Allendorf/Lda. 0:0:In einem flotten Spiel hatte Tim Bosslau für die Heimelf die beste Chance zum Siegtreffer, doch er setzte einen Strafstoß über das Gästetor (8.). Gästetürmer Köse scheiterte auf der Gegenseite an Heimtorwart Jonas Pabst, und dem Treffer von Nicolas Hahn für die Heimelf ging eine Abseitsstellung voraus. Auch die zweite Hälfte hatte nur wenige Torchancen.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod - FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf 2:0 (2:0):Gästetorwart Henrik Gröbl wird sich die Haare raufen, denn seit Wochen ist er der Rückhalt seiner Mannschaft, doch seinen Fehlpass nutzte Marvin Erb zum 1:0 der Grünberger. Auch beim 2:0 hatte Gröbl keine Chance, als Dominik Göttsche nach Pass von Leon Noll auf den Pausenstand erhöhte. Die Gäste kamen stärker aus der Pause, doch nur einmal musste Heimtorwart Max Piontek mit einer Glanztat parieren. So konnte die Heimelf in einer kampfbetonten Partie ihren Aufwärtstrend bestätigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare